Artikelformat

Strippenzieher vom Dienst

Die Kinder sind gerade im Urlaub beim Opa und das war für mich dann die Gelegenheit, endlich mal das zu tun was ich schon seit Monaten bzw. Jahren machen wollte: Die Netzwerk-Installation im Kinderzimmer fertigstellen. Die Leerrohre lagen ja schon seit der Renovierung im Jahr 2000 in den Wänden, heute war dann der Tag an dem sie „gefüllt“ wurden. Damit haben wir im Kinderzimmer nun folgende Infrastrukturanschlüsse:

  • Telefon analog (TAE NFF-Buchse)
  • 2 x Haus-LAN RJ45 mit 100 MBit/s
  • SAT-TV und Radio-Antenne

Da ich sowieso am „Schaltschrank“ arbeiten mußte habe ich auch gleich mal die Telefon-Verdrahtung im Haus geändert um ein altes Problem zu lösen.

Das Problem war nämlich mein schönes ISDN-Komforttelefon Gigaset CX253 mit mehreren Mobilteilen. Bislang war die Telefon-Verdrahtung im Haus so:

telefon-alt

Der unangenehme Nebeneffekt bei dieser Lösung ist, daß die Eumex nicht weiß, daß das Gigaset ieigentlich auch wieder eine kleine ISDN-Anlage darstellt. Das wirkt sich dann so aus, daß wenn von einem der Mobilteile oder der Basis telefoniert wird ein externer einkommender Anruf nicht per Klingeln an den anderen unbelegten Telefonen signalisiert wird sondern über Anklpfen am benutzten Telefon. Um den Anruf anzunehmen mußte man dann zu einem der anderen Telefone flitzen. Nicht schön.

Darum habe ich heute den Haus-S0-Bus auf den internen S0 der FirtzBox gehängt. Damit funktioniert das Klingeln an allen ISDN-Telefonen wunderbar, auch wenn schon ein Anruf über eines der Telefone erfolgt. Gleichzeitig habe ich die anallogen Telefone ebenfalls auf die Fritzbox geschaltet. D.h. alles was a n Sprachtelefonie hier passiert geht erst mal über die FritzBox. Die Eumex ist somit zum Luxus-A/B-Wandler für das Faxgerät und die verbleibenden Telefondosen degradiert. Die Eumex ist auch viel komplizierter Zu konfigurieren als die FritzBox da letztere ja einfach über ein Webinterface zu steuern ist.

Die neue Verkabelung sieht also so aus:

telefon-neu

Im Kinderzimmer ist jetzt auch ein Anschluß vorhanden, allerdings noch kein Telefon angeschlossen. Dieses Telefon ist auch so konfiguriert, daß es nur bei der zweiten MSN die wir haben klingelt und nicht bei normalen Anrufen auf der Standard-MSN.

Um noch billiger mit meiner Schwester in Südafrika telefonieren zu können habe ich mich gestern auch mit Skype bewaffnet. Der Linux-Client für Skype funktioniert bei Telefonie recht gut, nur mit meiner Logitech-Webcam will er noch nicht. Aber da habe ich Geduld, vielleicht kommt mit einem neueren Kernel dann die Funktionalität. Zumindest behauptet das die README von Skype.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.