Artikelformat

Datentransfer mit Hindernissen

Gestern habe ich meiner Liebsten ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht. Sie wollte einen MP3-Player für unterwegs und einen, der von den Kindern nicht versaut Mitbenutzt wird. Also gab es am Ende dann ein kleines Smartphone, ein Samsung Galaxy S3 mini. Die erste Herausforderung war jetzt, die Daten von ihrem alten Lenovo Tablet auf das neue Smartphone zu bekommen, z.B. die eBooks. Und das stellt sich als gar nicht so einfach heraus:

Der erste Anlauf war über das Blauzahn-Interface, beide Geräte haben ja Bluetooth und da sollte man meinen, man könne einfach Daten von einem zum anderen senden. Weit gefehlt. Das neue Smartphone sieht zwar das Tablet, aber beim Versuch die beiden zu koppeln bekomme ich nur die Meldung, dass die beiden nicht miteinander kommunizieren können.

Also nächster Versuch. Ich habe so einen Mico-SD-Card-Leser daheim der direkt an die Micro-USB-Buchse des Smartphones oder Tablets angeschlossen werden kann. Den mit einer kleinen SD-Karte bestückt und schon konnte ich die Daten vom Tablet über einen Dateimanager dahin kopieren. Dann das Ding sicher vom Tablet entfernt und wieder gestaunt. An meinem Galaxy S3 läuft dieser Kartenleser problemlos, beim S3 mini aber nicht. Die Ursache ist wohl, dass der USB-Port beim S3 mini zu schwach dimensioniert ist und nicht genug Strom für den Kartenleser liefert. Das Zauberwort zum Googlen ist „USB OTG“ und es gibt auch eine Anleitung, wie man mit ein wenig Gefrickel und einer Powerbank für genügend Strom sorgen kann.

Nachdem dieser Weg auch verbaut ist kam die Idee eben über die Cloud zu synchronisieren. Google-Drive als Cloudspeicher ist ja auch beiden Geräten installiert, aber nun scheitert es daran, dass aktuell keine Methode gefunden habe, wie ich einen ganzen Ordner in Google Drive hochladen kann. Die standardmäßig installierte App scheitert hier grandios. Hilfe ist in Sicht wenn man sich diese Anleitung ansieht.

Natürlich wäre auch der einfache Weg möglich. Also das Gerät wieder auseinanderbauen, die Micro-SD-Karte rausholen und die einfach am PC dann wieder befüllen. Aber eigentlich ist es nicht das, was man sich wünschen würde, denn beim S3 mini ist die Micro-SD-Karte unter dem Akku verbaut, d.h. das Gerät ist in dieser Zeit dann nicht benutzbar.

Update: Das Datentransfer-Problem haben wir nun mit dem ES-Dateimanager gelöst. Der kann nämlich zu unserem Haus-NAS verbinden und dann schieben wir die Daten einfach über diesen „Zwischenspeicher“, denn das geht beim Upload schneller als das ganze nach draußen in die Wolke zu transportieren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch nicht bewertet)

Loading...

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

1 Kommentar

  1. Hm, ich gehe mal davon aus, dass das Lenovo-tab nen SD-Kartenslot besitzt.
    Dann frage ich mich, warum du nicht einfach sämtlichen relevanten Daten auf die SD-Karte gepackt hast und die Karte dann ins neue Telefon (Ja, muss mans Telefon für ausmachen, dauert aber nur ne Minute).
    Alternativ hättest du nach dem gescheiterten Bluetooth-versuch auch die beiden Geräte per USB an den PC anschließen können und die Daten manuell hin und her schubsen können.