Artikelformat

Morgen gibt es in Bayern Zeugnisse

Morgen ist hier der letzte Schultag, die Sommerferien stehen vor der Türe und so manche Schüler und Eltern erwarten voller Spannung die Zeugnisse. Und leider gibt es immer wieder schwierige Situationen in der Familie wenn das Zeugnis nicht so toll ausfällt. Darum oute ich mich jetzt mal mit einem 41 Jahre alten Schulzeugnis von mir.

Das dürfte nämlich deutlich schlechter ausgefallen sein als die meisten Schulzeugnisse die morgen verteilt werden. Hier ist es, lediglich die Namen des Direktors und Lehrers sind aus Datenschutzgründen verpixelt.

ZeugnisJa, damals war ich tatsächlich der schlechteste Schüler der ganzen Schule und laut Einschätzung des Klassenleiters sogar „zu doof für die Hilfsschule“.

Doch ich hatte eine Mutter die wußte was ich kann und die ihr Vertrauen in ihren Sohn nicht von so einem Fetzen Papier zerstören ließ. Also wechselte ich die Schule und machte das Fachabitur auf dem zweiten Bildungsweg und danach ein Studium das mich zum Diplom-Informatiker (FH) machte.

Also liebe Eltern, egal wie das Zeugnis morgen ausfällt, wichtig ist, dass ihr Eure Kinder trotzdem bedingungslos liebt und ihnen auch zeigt, dass ihr mehr Vertrauen in sie habt als ihre Lehrer. Denn dieses Vertrauen ist sozusagen die Luft unter den Flügeln Eures Kindes und gibt ihm Auftrieb um es zukünftig besser zu machen.

Ein schlechtes Zeugnis ist kein Weltuntergang, außer ihr macht aktiv einen daraus.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 von 5)

Loading...

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

3 Kommentare

  1. Ich kann bis heute nicht verstehen, warum Eltern nicht wissen, wo ihre Kinder stehen und wie sich die Noten entwickeln!

    Das ganze Jahr über gibt es Informationen (Klassenarbeiten) und man sieht, wo die Reise hingeht. 💡

    Also gibt es absolut überhaupt gar keinen Grund, GERADE am Zeugnistag in Panik (die Eltern) zu verfallen und das Kind an dem Tag „rund“ zu machen.

    Zitat: „Ein schlechtes Zeugnis ist kein Weltuntergang, außer ihr macht aktiv einen daraus.“

    Eben, oder ist es ein Zeichen, dass sich die restlichen 364 Tage keiner für das Kind interessiert hat???

    Zitat: „wichtig ist, dass ihr Eure Kinder trotzdem bedingungslos liebt und ihnen auch zeigt, dass ihr mehr Vertrauen in sie habt als ihre Lehrer. “

    Denn diese Liebe und dieses Vertrauen, ist auch der Boden, wo die Kinder Wurzeln schlagen, um wachsen zu können.

    365 Tage im Jahr!

  2. Pingback: Was Noten wirklich aussagen - Hundert Welten