Artikelformat

R.I.P. Hans Rosling und danke für die Inspiration

Hans Rosling ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Hans Rosling war Mediziner uns Statistiker und er gehörte zu den Leuten die das Thema „Wissenschaft“ im Wortsinn lebten. Er gründete die Plattform Gapminder.org und beeindruckte mich vor 10 Jahren durch seinen legendären TED-Talk.

Diese Präsentation war für mich die Inspiration mich viele Jahre nach dem Studium mal wieder tiefer mit Statistik zu beschäftigen. Hans war in der Lage, aus trockenen Zahlenfriedhöfen fesselnde Visualisierungen zu machen. Und er war sozusagen ein Pionier von „Big Data“. Er ist letztlich „schuld“ daran, dass ich auf der Suche nach toller Statistik-Software dann bei „R“ gelandet bin. Und wenn Hans mit Statistik arbeitete, dann konnte man sicher sein, dass es nicht in die Kategorie „Glaub keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast“ fiel, sondern er suchte nach Zusammenhängen und visulisierte diese, ohne jedoch irgendwelche Daten zu unterschlagen so wie das manch andere „Wissenschaftler“ taten, wenn die Daten nicht zu ihrer These passten. Hans und Gapminder waren echte „Augenöffner“. Mit ihm geht einer der Großen, die aber außerhalb ihrer „Filterbubble“ wohl gar nicht so bekannt waren. Danke Hans für den Erkenntnisgewinn den Du uns gebracht hast. Du konntest die Probleme der Welt nicht lösen, aber Du hast uns geholfen sie zu vestehen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 von 5)

Loading...

 

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentar verfassen