Artikelformat

Der Schulbus wird nicht mehr bezahlt?

Auslöser für diesen Leserbrief war eine Neuvermessung des Schulweges bei ABC-Schützen, was dann dazu führte, daß Kinder mit 1,96 km Schulweg den Schulbus nicht mehr bezahlt bekommen.

fast schäme ich mich, ein Bürger dieser Stadt zu sein. Nicht weit von meinem Haus entfernt entsteht mit städtischer Unterstützung eine Sportarena für mehrere Millionen Euro, ein wenig weiter weg müssen Kinder auf ihren kostenlosen Schulbus verzichten weil die Stadt sparen muß.

Die Frage die ich mir jedoch stelle ist, ob tatsächlich gespart wird. Wenn der Schulbus nach den Sparbeschlüssen nur noch halb voll ist bedeutet das ja nicht, daß die Kosten für die Fahrt auch nur halb so hoch sind. Die tatsächlichen Betriebskosten (Fahrzeug, Fahrer, Sprit) dürften sich kaum
unterscheiden, so gesehen wird mit so einem Sparbeschluß nur bewirkt, daß entweder die Fahrkosten für die verbleibenden Kinder teurer werden, mehr Zuschüsse für den Busbetrieb fließen müssen oder gar die Verbindung aus betriebswirtschaftlichen Gründen wegfällt weil zu wenig Nachfrage besteht.

Zum Glück erwartet meine Tochter am Dienstag nur ein Schulweg von knapp 800 Metern, aber unabhängig davon ob man persönlich betroffen ist oder nicht muß man gegen dieses „Wir sparen, koste es was es wolle“ heftig protestieren.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.