Artikelformat

Ein neues Fahrrad für Cristina

Nachdem wir heute die Kinder ihrem Opa übergeben haben sind wir in Brixen noch zu einem Fahrradhändler gegangen. Dort hatte Cristina ein Fahrrad bestellt welches wir heute dann abgeholt haben. 21-Gänge Shimano, Federgabel, Einkaufskorb vorne, niedriger Einstieg und keine Rücktrittbremse. Die Bremse war das Hauptkriterium. Unser „Direktimport“ hat uns 330 Euro gekostet, in Deutschland hätten wir für ein vergleichbares Fahrrad mindestens das Doppelte hingelegt. Das einzige was nicht 100’% gestimmt hat war die Reifengröße, bestellt wurde 26-Zoll, geliefert wurde 28-Zoll, aber dank der niedrigen Rahmenhöhe ist das für Cristina kein Problem.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.