Artikelformat

Lucidor E-Book Reader in neuer Version

Vor einiger Zeit habe ich ja schon mal einen Erfahrungsbericht zu Lucidor geschrieben. Da war ich mit der Version 0.5 unterwegs. Diesen Bericht habe ich auch im Forum eines Linux-Magazin-Artikels verlinkt. Heute ist mir aufgeffalen, daß wieder viel Traffic auf mein Blog von dort kommt. Also mal geschaut ob das wieder zum Top-Thema erkoren wurde und tatsächlich, da gibt es einen Atikel, daß Lucidor nun in Version 0.6 verfügbar ist.

Die Webseite von Lucidor zeigte sich in meinem Browser allerdings immer noch mit Informationen zur Version 0.5, erst ein Refresh des Cache brachte die neue Info. Was hat sich geändert?

  • Für Debian gibt es ein Binärpaket das einfach aktualisierbar ist
  • Der größte Kritikpunkt, daß sich Lucidor nicht merkt wo ich im Buch war ist mit dieser Version behoben. Lucidor merkt sich nun für jedes Buch auf welcher Seite man war und kehrt dahin zurück wenn man das Buch wieder aufruft.
  • Lucidor kann nun auch auf externe Bibliotheken wie Feedbooks oder das Projekt Gutenberg zugreifen. Damit hat man direkt Zugriff auf eine große Menge an E-Books. Allerdings ist der Gutenberg Katalog so groß, dass mir der erste Versuch diesen zu lesen nach einiger Zeit mit Speicherzugriffsfehler rausgeflogen ist.

Interessante Info am Rande. Mittlerweile habe ich auch Perry Rhodan 2501 gekauft und es ist weiterhin im epub-Format ohne DRM. Mein letzter Anlauf vor ca. 50 Romanen bei einem Händler der das Zeugs im PDF-Format anbot funktionierte mit dem kostenlosen Demo 2450, aber die Kaufversionen waren dann DRM geschützt und unter Linux nicht lesbar. Doch das gehört jetzt hoffentlich der Vergangenheit an.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.