Artikelformat

Defcon-5 vor der Wahl

Pünktlich 8 Tage vor dem Wahlsonntag stürmt heute eine Nachricht die Charts, äh Newsticker, nämlich dass die bösen Terroristen jetzt Deutschland mit einem Terroranschlag drohen. Daraufhin sind natürlich sofort überall die Sicherheitsmaßnahmen verschärft worden, Deutschland ist sozusagen auf Defcon-5 (Defense Condition 5, wem das nix sagt, der hat den „kalten Kreig“ wahrscheinlich nicht miterlebt).

Ein wenig angefressen bin ich ja schon von den Leuten. Denn obwohl alle Nachrichtenkanäle einstimmig verlauten lassen, dieses Droh-Video wäre ins Internet gestellt worden kann ich es nicht finden. Die Suche bei YouTube zeigt mir nur steinalte Drohvideos die noch dazu in einer dermaßen lausigen Qualität zu sehen sind dass man scih schon fragt, ob die kein Geld für eine vernünftige Videoausrüstung haben.

Was mir diverse Nachrichtenportale zeigen ist ein Terrorist mit Anzug, weißem Hemd und Krawatte, also genau so wie sich der verängstigte Bürger den Terroristen von nebenan vorstellt. Aber da ja die Experten der Sicherheitsbehörden sagen, dass das Video echt ist werde ich heute nacht bestimmt ganz schlecht schlafen, eben wegen der erhöhten Terrorgefahr.

Auf allen Flughäfen und an einigen Bahnhöfen patrouillieren seit heute Bundespolizisten mit schweren Schutzwesten und Maschinenpistolen. „Es geht um die Präsenz, wir wollen den Reisenden Sicherheit geben“, sagte eine Sprecherin des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam.

Ja danke auch, wenn ich Polizisten in Schutzwesten und mit Maschinenpistolen patrouillieren sehe, dann ist das ein wirklich beruhigender Anblick. Vor allem für mich der keine Schutzweste und keine Maschinenpistole hat und sich dann fragt wie es um seine Sicherheit bestellt ist, wenn diese Dinger zum Einsatz kommen.

Wobei in diesem Fall die Drohung eigentlich in die Richtung „wenn ihr Merkel wieder wählt, dann kriegt ihr den Terror“ zielt, zumindest wenn man einigen Nachrichtenkanälen glauben will. Jetzt warte ich ja eigentlich nur noch auf den ersten Politiker, der angesichts dieser verschärften Bedorhungslage wieder den Einsatz der Bundeswehr im Inneren fordert. Da könnte man ja dann die Jungs nehmen, die gerade in Afghanistan den robusten Stabilisierungseinsatz machen, die sind dann wieder in der Heimat und haben auch schon Erfahrungen mit dem Gegner…

Ja, ich weiß, das war alles sehr polemisch, aber heute kann ich einfach nicht widerstehen.

[Update:] Fefe war erfolgreicher mit der Video-Suche. Hier ist es.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.