Artikelformat

Jetzt wird es langsam peinlich

Also wirklich. Nicht genug dass wir uns über das seltsame Al-Kaida-Drohvideo vom letzten Freitag wundern dürfen, nein, mittlerweile werden auch Leute verhaftet weil sie dieses Video „auf YouTube weiterverbreiten“.

Der Mann ist jedoch schon am Donnerstag festgenommen worden, inzwischen wurde Haftbefehl erlassen. Ihm wird Beihilfe zur Störung des öffentlichen Friedens vorgeworfen, weil er Straftaten angedroht habe.

Na das ist ja echt starker Tobak. Wenn die Störung des öffentlichen Friedens zu einer Festnahme führt, warum laufen dann unsere Politiker noch frei herum? Achso, ja die sind ja immun solange sie nicht Tauss heißen.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh darüber, dass ich als „Bedrohter“ tatsächlich mal ein solches Drohvideo betrachten konnte und mich nicht nur damit zufrieden geben muß was der Mainstream vom Hörensagen berichtet. Und ja, wie sehr mich das in Angst und Schrecken versetzt habe ich ja schon berichtet.

Und ja, ich mache mir sehr gerne ein Bild von der Bedrohung der ich jeden Tag schutzlos ausgesetzt bin. Denn eine klar definierte Gefahr ist einfacher zu behandeln als eine ominöse, nicht näher definierte Gefahr. Aber ich fürchte, dass die deutschen PropagandaOrdnungsbehörden alles daran setzen werden, dass ich von dem gar schrecklichen neuesten Video verschont werde. Hier gibt sich Terrorchef Osama bin Laden selbst die Ehre. Und der scheint ja wirklich ein Zombie zu sein, denn es gibt durchaus auch Leute die der Ansicht sind, er wäre seit Dezember 2001 tot.

Sorry meine Damen und Herren in der Regierung, das ist sozusagen das Sahnehäubchen auf einer Panikmache (siehe oben, Störung öffentlicher Frieden) die wohl ein paar Stunden vor der Wahl nochmal die ängstlichen Zauderer dazu bewegen soll, unsere Sicherheits-Fanatiker wiederzuwählen. Für diesen erbärmlichen Versuch allein gehört ihr aber schon abgewählt…

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.