Artikelformat

Schlüsselerlebnisse

Unser Haus bekommt demnächst eine neue Tür. Und da die etwas dicker werden wird als die bisherige Haustür brauchen wir dafür auch einen längeren Schließzylinder. Da zudem unsere Tochter einen der Hausschlüssel nicht mehr findet ist das die Gelegenheit, gleich alle Schlösser im Außenbereich zu tauschen, also an der Haustür, der Kellertür und der Garage. Bisher war es so, dass ich alle Schlösser mit dem gleichen Schlüssel öffnen konnte.

So wollte ich das nun auch zukünftig haben. Also bin ich vertrauensvoll zum bekannten Schlüsseldienst hier in der Stadt gegangen und habe mein Anliegen berichtet. Die Länge der Türzylinder hatte ich vorher ausgemessen, bzw. vom Schreiner mitgeteilt bekommen. Als ich also meinen Wunsch nach diesen neuen Schließzylindern äußerte wurde mir mitgeteilt, dass man für das Garagenschloss dessen Abmessungen benötige.

Ok, also am selben Abend das Garagenschloss ausgebaut und vermessen. Außenzylinder rund, 30mm Durchmesser, 25mm Einbautiefe. Schloss wieder eingebaut. Am nächsten Morgen diese Daten telefonisch durchgegeben und zur Antwort bekommen: „Ach, das ist rund. Ja, das muss ich sehen.“

Also am Nachmittag wieder das Schloss ausgebaut und nochmals zum Schlüsseldienst gefahren. Schloss als Muster dort gelassen, am nächsten Tag könne ich alles abholen hieß es. Also am nächsten Tag hingefahren und was bekomme ich für meine knapp 100 Euro?

2 Schließzylinder von BKS und mein altes Garagenschloß mit der Aussage, dass es keinen Ersatz dafür gäbe der mit dem Schlüssel für die neuen Zylinder funktioniert. Geärgert, denn damit wäre ja eigentlich der Auftrag hinfällig, aber ok, trotzdem bezahlt und das was ich bekommen habe mitgenommen.

Beim Einbau des alten Garagenschlosses dann die nächste freudige Überraschung. Beim ersten Abschließen zum Test (zum Glück bei offener Garage) zerfällt der Zylinder in seine Einzelteile. Unreparabel kaputt, zumindest für mich. Weiß Gott warum, egal er ist hinüber und ich brauch Ersatz.

Da erinnere mich, dass es in Königsbrunn gleich neben meinem Fotoladen auch einen Schlüsseldienstt gibt. Also wird der besucht und den kaputten Zylinder nehme ich mit sowie einen der Schlüssel für die neuen Türzylinder. Mein dort geäußerter Wunsch „Kann ich so ein Garagenschloss bekommen, wenn möglich so dass dieser Musterschlüssel funktioniert“ wird mit einem „Kein Problem, machen  wir“ beantwortet.

Das ist eigentlich auch kein besonderes Wunder. Guckt man sich mal den Katalog des Schlüsselherstellers BKS online an, dann sieht man sehr schön, dass es diverse Serien an Zylindern gibt und dazu passende runde Außenzylinder in den Maßen die ich am Abend des ersten Tages ausgemessen habe. Warum der „kompetente“ Schlüsseldienst in der Stadt dann das Ding unbdingt sehen wollte kann ich mit diesem Wissen eh nicht nachvollziehen. Mittlerweile habe ich meinen BKS Außenzylinder bekommen.

Nach diesem Schlüsselerlebnis frage ich mich, ob die Qualität einer Firma nachlässt wenn sie zu groß wird und sozsuagen einen bekannten Namen hat. Was mir da passiert ist hat für den bekannten Schlüsseldienst der vor 10 Jahren das gleiche Problem mit 3 Schlössern und einem Schlüssel übrigens noch problemlos lösen konnte nun die Konsequenz, dass ich dort kein Kunde mehr sein werde. Ab sofort werde ich schlüsseltechnische Wünsche von dem Handwerker in Königsbrunn machen lassen. der ist auch nicht weiter weg und man kann dort auch problemlos parken.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.