Artikelformat

Frau Merkel, treten sie zurück!

Dank ihrer korrupten Politik zugunsten der Atomlobby trafen dieses Wochenende wieder junge Menschen im Wendland aufeinander. Auf der einen Seite welche in der Uniform der imperialen Knüppelschwinger, auf der anderen Seite besorgte Bürger in Outdoor-Kleidung um sich vor den zu erwartenden „Deskalationsmaßnahmen“ schützen zu können.

Guckt man sich die Videos genauer an, dann kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich manche der hier im Einsatz befindlichen Polizisten alles andere als wohl in ihrer Haut fühlen. Natürlich kann man jetzt argumentieren, dass es nicht der Job eines Polizisten ist sich wohl zu fühlen, aber hier wird ein ungelöster Konflikt ausgetragen indem man etwas für das es keinen Rückhalt beim Volk gibt mit Gewalt durchsetzen will.

So richtig sinnlos wird diese Auseinandersetzung wenn man dann noch lesen muss, dass die Castoren keineswegs mal im Salzstock zu Gorleben zwischengelagert werden sondern die nächsten 30-40 Jahre in einer Halle „abkühlen“ um danach… Ja, keiner weiß heute was man in 30-40 Jahren mit den Behältern machen soll. Und strahlen tun die Dinger noch eine sehr sehr viel längere Zeit.

Alle Castor-Behälter in Gorleben zu konzentrieren heißt nichts anderes als Tatsachen schaffen zu wollen, also z.B. dann den eigentlich ungeeigneten Salzstock mit irgendwelchen Gefälligkeitsstudien dann doch zum „Endlager“ erheben zu wollen. Na ja, in 30-40 Jahren werden viele unserer derzeitigen Politiker ja schon die berühmten Radieschen von unten sehen und die zukünftige Regierung wird sich freuen, wenn sie sich des Problems annehmen muss das die heutige Regierung mit ihrer unverantwortlichen Politik hinterlassen hat.

Statt sie in  Gorleben zu konzentrieren könnte man die Castor-Behälter auch großflächig in der Republik verteilen und z.B. wieder zu den AKWs karren die den Atommüll produziert haben. Aber das will natürlich keiner, denn kaum ein AKW hat einen Salzstock auf dem Hof um die Illusion des „Zwischenlagerns“ zu stützen.

Frau Merkel, als Dokter der Physik sollten sie genügend zum Thema wissen um Deutschland nicht an die Atomlobby zu verkaufen. Da sie es doch getan haben bleibt dem Volk keine andere Möglichkeit als Widerstand zu leisten und ihren Rücktritt zu fordern. Nehmen sie dabei bitte auch den Rest ihres Gruselkabinettes mit, wir brauchen keine Marionetten der Lobbyisten im Bundestag sondern Politiker, die die Probleme in unserem Land lösen wollen statt täglich neue zu schaffen.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

1 Kommentar

  1. Mikemacapple

    07/11/2010 @ 19:43

    Irgend wie ist das ein Zirkelschluß. Würde Fr. Merkel auf die Bürger hören (und zurücktreten), dann bräuchte Sie nicht zurücktreten. Aber ich unterstütze die Forderung auf jeden Fall.

    Keiner braucht sich über die aktuelle Politik wundern. Es war alles irgendwo angekündigt und absehbar.

    Aber wenn ich lese, das arbeitslose HartzIV-Empfänger die FDP wählen, dann kann ich nicht mehr nur mit dem Kopf schütteln. Dann fange ich an zu schreien. Genau so, wenn diese Regierungsnasen öffentlich lügen reden. Ich bin seit Monaten heiser. Wer hat diese Regierung gewählt? Und warum? Ich verstehe es nicht.