Artikelformat

Modellbahnprojekt für das Wochenende

Bisher hat Stefan mit der Märklin-Eisenbahn immer auf dem Fußboden des Dachgeschosses gespielt. Das hat natürlich auch Nachteile, z.B. dass die Schienen auseinandergehen wenn man dagegen stößt und dass die Bahn auch öfter von unachtsamen Zeitgenossen gekickt wird. Das hat eigentlich ganz laut danach gerufen, etwas an diesem Zustand zu ändern.

Darum habe ich jetzt mal geplant, die Schienen auf eine Platte zu schrauben, bzw. auf mehrere trennbare Platten damit die Bahn auch mal verräumt werden kann. Dazu braucht es als erstes natürlich einen Gleisplan:

Den Plan habe ich mit dem Programm xtrkcad gezeichnet. Damit lassen sich sehr schnell solche Gleispläne erstellen. Schön ist auch, dass man alle bereits vorhandenen Gleise markieren kann, dann die Selektion invertiert und dann eine Liste der Gleise bekommt, die man noch kaufen muss.

Als nächstes steht also morgen früh ein Besuch im Baumarkt an damit ich ein paar passende Holzplatten bekomme. Dann ein Untergerüst bauen mit Füßen und die Platten so verschrauben, dass am Ende die große Platte mit 120×240 cm fertig ist. Darauf werden dann die Schienen geschraubt. Ziel ist es, bis 15:30 fertig mit dem Tisch zu werden, denn dann müssen wir Stefan wieder von seiner Ferienfreizeit abholen und er wird sicher Eisenbahn spielen wollen.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.