Artikelformat

Makro-Zwischenringe ausprobiert

Weihnachten ist ja jetzt schon bald 6 Wochen her und endlich bin ich mal dazu gekommen, mein Weihnachtsgeschenk auszuprobieren. Zum Fest gab es nämlich drei Makro-Zwischenringe für meine Nikon. Und einen davon, den 20mm Zwischenring habe ich jetzt mal zusammen mit dem 18-55mm Zoom Objektiv ausprobiert.

Das Problem war, es ist schon spät und was fotografiert man denn so. Draußen ist es bei -17°C deutlich zu kalt um da igendwas zu suchen und so habe ich mich erst mal vors Aquarium gesetzt. Das ist aber auch gnadenlos dunkel, also die Kamera auf höchste Lichtempfindlichkeit eingestellt und dann mit 1/30 sec aus der Hand aufgenommen. Die Bilder sind nicht überragend, aber zumindest sieht man, dass die kleinen Fische mit vielleicht 2-3 cm Länge dank des Zwischenrings gut in Szene gesetzt werden können.

Als nächstes mußte ein Spielzeug-Einhorn meiner Tocher herhalten. Das wollte ich dann wegen des wenigen Lichtes mal mit Blitz ablichten, das Ergebnis war aber katastrophal. Total überblitzt, kein Wunder allerdings bei den knapp 20 cm Abstand zwischen Blitz und Motiv.

Schließlich fand ich noch in einer Briefmarke in interessantes Testobjekt das dank Schreibtischlampe auch ganz gut ausgeleuchtet war und somit recht gut rüberkommt.

Hier nun das Ergebnis meines Ausprobierens.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.