Artikelformat

Gen-Food für die Nahrungskette

Ich könnte mich schon wieder aufregen. Nein, nicht darüber das wir künftig von einem neuen Grüßaugust vergauckelt werden, sondern eher darüber, dass die Lobbyisten in Brüssel wieder einen Etappensieg auf dem Weg zur Weltherrschaft verbuchen können.

Gerade via Google+ gefunden:

Monsanto und Co. (aka „die Hersteller“) freuen sich bestimmt über diese Hintertür. Meine Meinung über die Firma Monsanto habe ich mir anhand des folgenden Filmberichts gebildet den ich jedem nur empfehlen kann.

Nicht, dass ich besonderes Vertrauen in die „nicht genveränderten Lebensmittel“ hätte. Die Bücher von Udo Pollmer und der Skandal um die Grobäckerei Müller Brot wo die Behörden jahrelang von hygienischen Mißständen wußten und nichts taten sorgen schon dafür, dass man auch das normale Lebensmittel mittlerweile kritisch beäugt und lieber beim Biobauern statt im Supermarkt kauft. Aber an diesem Fall des genmanipulierten Tierfutters sieht man mal wieder, wie sehr wir Verbraucher das ganze EU-Gedöns in Brüssel brauchen, nämlich gar nicht.

 

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.