Artikelformat

Makro-Fotografie mit 20mm Zwischenring

Heute habe ich mal wieder den Garten im Makrobereich erkundet. Dazu habe ich zwischen mein 18-55mm Zoom an der Nikon den 20mm Zwischenring montiert und bin dann auf die Suche nach lohnenden Objekten gegangen.

Das Erste was ich lernte: Je kürzer die am Zoom eingestellte Brennweite, desto größer das was man im Sucher sieht, allerdings muß man dann auch verdammt nah an das zu fotografierende Objekt ran.

Die zweite Erkenntnis: Pflanzen die sich im Wind bewegen sind nur sehr schwer halbwegs scharf zu bekommen, auch wenn man die Blende möglichst weit zu macht.

Die dritte Erkenntnis: Aus der Hand zu fotografieren ist nicht ganz einfach, aber für Dinge die in der Nähe des Erdbodens stattfinden ist mein Stativ einfach ein paar Nummern zu groß.

Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht die sonst verborgene Welt des ganz Kleinen mal aufzuspüren. Und das Ergebnis war zwar nicht unbedingt Super-Spitzenklasse, aber kann sich durchaus sehen lassen:

 

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.