Artikelformat

Schneeballschlacht

Nein, keine Panik, es ist noch Sommer. Aber Telepolis hat heute einen „Werbeartikel“ für ein Buch über die Rente veröffentlicht der einfach nur unterirdisch bescheuert ist.

Bezugnehmend auf Norberts Blüm historischen Ausspruch „Die Rente ist sicher“ wird hier auf das System der umlagefinanzierten gesetzlichen Rente gefeuert, dass man schier den Eindruck bekommt, die beiden Autoren wären Mietmäuler des INSM. Denn natürlich hat Norbert Blüm das damals ernst gemeint, denn Schröder war ja noch nicht als Maschmeyers Marionette der Kanzler der die Rente an die Versicherungswirtschaft verkauft hatte.

Ich persönlich finde es erschreckend, dass man mit soviel Unwissen ein Buch füllen kann. Und dieses Buch wird sicher Abnehmer finden, so wie die Machwerke eines Thilo Sarrazin oder anderer Leute die ihr seltsames Weltbild in Büchern veröffentlichen müssen.

Und ich zweifle an, ob die Autoren jemals etwas vom „Mackenroth-Theorem“ gehört haben das schlicht und einfach sagt, dass der nicht arbeitende Teil der Bevölkerung vom arbeitenden Teil mitfinanziert wird. Das gilt ebenso für Rentner wie für Kinder. Interessanterweise sind aber viele Leute eher geneigt, ihre Kinder zu finanzieren als die Renten.

Erschreckend ist für mich auch die Versionsgeschichte zur Mackenroth-These in der Wikipedia. Die aktuelle Version von 2012 liest sich fast wie eine Propagandabroschüre für das kapitalgedeckelte Rentensystem (aka Riester-Rente). Ich habe jetzt nicht die Zeit, die Historie deses Wikipedia-Artikels aufzuarbeiten, aber es ist schon heftig, wie hier weichgespült wird. Als Alternativ-Quelle kann ich hier nur die Artikel auf den NachDenkseiten empfehlen die das Mackenroth-Theorem behandeln.

Telepolis ist jedenfalls definitiv nun auch im Sommerloch angekommen und versucht Bild beim Niveau zu unterbieten…

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.