Artikelformat

Kein guter Tag für meinen Blutdruck

Kennt Ihr das? Immer wenn man meint, noch bescheuerter geht es nimmer kommt die Realität daher und belehrt Euch eines Besseren. Als ich am Freitag über die Bürokratie im Krankenhaus gebloggt habe dachte ich, damit wäre das Maximum an Unsinn erreicht. Denkste.

Heute ging dieses Drama in die nächste Runde. Ich rief vormittags beim Kinderartz an um eine Überweisung zum Orthopäden zu bekommen damit ich dort die Überweisung zur chirurgischen Ambulanz bekomme. Die Sprechstundenhilfe beim Kinderarzt meinte, ich solle doch gleich mal beim Orthopäden anrufen ob ich das nicht einfach so dort bekomme ohne Überweisung vom Kinderarzt.

Also den Orthopäden hier im Stadtteil angerufen und via Anrufvernichter erfahren, dass er bis Oktober im Urlaub ist. Also den Radius weiter gezogen und einen Orthopäden in der Nachbargemeinde angerufen. Dort habe ich dann eine weitere Sprechstundenhilfe am Telefon gehabt und die meinte dann, dass ich schon eine Überweisung bekommen könne, aber nur wenn ich mit meiner Tochter dort in der Sprechstunde erscheine.

Das war der Punkt an dem ich freundlich ablehnte. Nicht, dass ich der Dame einen Vorwurf machen würde oder dem Arzt der keine Blankoüberweisungen ausstellen will. Aber ein Termin in der Sprechstunde dort hat keinerlei medizinische Notwendigkeit sondern nur eine bürokratische Veranlassung und sorry, dafür ist mir meine Zeit und auch die meiner Tochter viel zu schade.

Als nächstes habe ich dann mal die Krankenkasse angerufen und angefragt, was wohl passieren wird, wenn ich eben keine Überweisung bringe. Die Dame dort meinte im schlimmsten Fall wäre dann eben nochmals die Praxisgebühr fällig. Da Kinder aber eh keine Praxisgebühr zahlen habe ich mich erst mal beruhigt und mein Blutdruck ging wieder in erträgliche Bereiche zurück.

Bis ich dann heute den Zettel gelesen habe den mir das Krankenhaus mitgegeben hat. Dort wird angedroht, dass man bei Nichtvorliegen einer Überweisung als Selbstzahler behandelt wird und die Behandlung eben selbst zahlen muss. So schreibe das die Kassenärztliche Vereinigung vor.

Damit ist mein Bluthochdruck für morgen schon vorprogrammiert, denn da werde ich mal mit genau dieser Vereinigung telefonieren und fragen, was das soll. Mal sehen, welche Antworten ich bekomme, aber ich fürchte, das dürfte durchaus wieder zu neuen Höchstwerten beim Blutdruck führen.

Scheint so als würde der Amtsschimmel hier unbedingt ein Heldenepos aufführen wollen. Aber meine persönliche Schmerzgrenze beim Schwachsinn ist leider überschritten und da muss ich jetzt durch. 🙂

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.