Artikelformat

Jetzt googlen wir mal nach Terroristen

Unser Bundesinnenminister war persönlich in den USA um sich über den Umfang der NSA-Schnüffelei aufklären zu lassen. Das ist dabei herausgekommen:

https://youtu.be/trJWox3j0EQ (leider zwischenzeitlich gelöscht).

Danke Herr Friedrich für diese Zurschaustellung von absoluter Inkompetenz. Noch viel schlimmer wiegt allerdings der Umstand, dass sie verbriefte Grundrechte aufgeben um ein trügerisches Gefühl von Sicherheit vermitteln zu wollen. Und die Story vom gezielten Suchen nach „Terrorismus, Massenvernichtungswaffen usw.“ ist dermaßen daneben, dass sie wahrscheinlich nicht mal ein kleines Kind glauben wird. Oder denkt jemand ernsthaft, dass Terroristen sich Mails schicken in denen dann steht: „Morgen sprengen wir XYZ in die Luft“?

Und auch die Aussage, dass dank PRISM angeblich Terroranschläge verhindert wurden ist reine Augenwischerei. Zum einen hat noch keiner tatsächlich Fakten auf den Tisch gelegt welche belegen, dass hier ernsthafte Terroranschläge geplant waren. Was bisher passierte um die Terrorangst der Bevölkerung zu schüren war dermaßen stümperhaft umgesetzt, dass ich wirklich langsam Mitleid mit den Terroristen bekomme die gerne Bomben basteln würden, aber das total vermasseln. Anscheinend sind wir nicht das einzige Land mit Bildungsnotstand…

Aber klar, jetzt ist Friedrich vom „edlen Zweck“ des Programms  überzeugt und weil die Amis ja „unsere Freunde“ sind fragt man auch nicht weiter nach was wirklich läuft. Und das Stimmvieh soll vor der Wahl eben nicht beunruhigt werden, ein paar Tropfen Terrorangst und dann „das bißchen Überwachung“ als unvermeidlich hinstellen um die Sicherheit der Bevölkerung zu garantieren.

Hallo Herr Friedrich, als Innenminister sind sie Hüter der Verfassung. Da würde es sich anbieten diese einmal zu lesen und bei genügend Gehirnzellen (die ich bei ihm allerdings nicht wirklich vermute) könnte man die Erkenntnis haben, dass die Privatsphäre die er gerade veräußert zu den verfassungsmäßigen Grundrechten gehört, Sicherheit aber eben nicht im Grundgesetz verankert ist.

Wäre ja auch noch schöner, wenn wir mal die Statistiken anschauen wie Menschen in diesem Land zu Tode kommen. Wenn Sicherheit da so wichtig wäre, dann müsste man sofort das Rauchen verbieten, das Autofahren sowieso und Leitern und ähnliche Haushaltsartikel hätten gute Chancen, in die Liste der Massenvernichtungswaffen aufgenommen zu werden.

Außerdem sollte man auch mal die Dimension der Überwachung ins Auge fassen. Wenn wir maschinell nach Bösewichtern suchen, dann gibt es bestimmt auch „false positives“, also Leute die so ins Raster passen dass der Pattern-Search sie als Terrorist einstuft, obwohl sie das nicht sind. Ähnlich wie ein Spamfilter der manchmal eben auch eine Nicht-Spam-Nachricht rausfiltert. Dierk Hassis hat das diese Woche in einem Tweet schön formuliert:

„Bei 60 Mio überwachten und einer false positive Quote von 1 Promille, finden die Überwacher 60.000 Terroristen, die keine sind.“
— Dierk Haasis – 07:56 – 11. Juli 2013

Sprich, bei genügend breiter Datensammlung haben wir am Schluß eine mittlere Kleinstadt voll „Pseudoterroristen“ und dann? Alle komplett überprüfen? Haben wir wirklich soviele Blockwarte und Überwacher um das überhaupt von den Ressourcen her stemmen zu können? Oder ist es egal, weil man bei uns nach ganz was anderem sucht und in Krisengebieten die Leute eh per Drohne meuchelt um sie dann als Aufständische zu deklarieren?

Da unsere Regierung den täglichen Bruch unseres Grundgesetzes toleriert und offensichtlich sogar befürwortet kann ich nicht umhin, das Ende dieser Koalition zu fordern. Im September sind Wahlen, sie werden zwar nichts ändern, aber wenigstens könnten wir die Marionetten austauschen die an den Fäden des transatlantischen Freundes baumeln.

Dem deutschen Michel ist es ja egal, jahrelange Propaganda durch die gleichgeschalteten Massenmedien haben seine Birne so ausgehöhlt, dass er eh nicht mehr in der Lage ist zu erkennen wie er von der herrschenden Kaste verarscht wird. Hauptsache am Wochenende gibts Bundesliga und zweimal im Jahr in den Urlaub, alles andere ist egal.

Ich geh mal kotzen…

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

2 Kommentare

  1. Da gebe ich dir Recht.
    Hauptsache Fratzenbook und Fußball…
    Stasi lässt Grüßen…
    Aber, mir doch egal 😉

  2. … und Schnitzel! Und Currywurst! Und Königsbabies! Dein Beitrag ist genauso aktuell wie vor drei Wochen, es sind nur zum vorletzten Satz noch ein paar andere Supergrundrechte, die es zu verteidigen gilt, dazugekommen;) Danke für Deinen Post. Bei allem, was momentan so zum Kotzen ist, dieser Beitrag hat mich lächeln lassen!