Artikelformat

Ein Link, zwei, drei, vier…

Juna hat heute mal über die Blogsphäre nachgedacht und den „Linkgeiz“. Eben, dass man relativ selten auf andere Blogs verlinkt und in sozialen Netzen auch immer weniger retweetet oder erneut teilt. Da muss ich mich natürlich auch an der eigenen Nase fassen und überlegen, wann ich zuletzt Links gepostet habe.

Dabei sind es gerade die Links aus anderen Blogs die in den lettzten Tagen etliche Besucher im Blog beschert haben. So finden etliche Leute hierher weil ich in einem Artikel bei Pia Ziefle verlinkt bin. Wenn ich mir die Spitzenreiter unter den Artikeln der letzten 30 Tage ansehe, dann finde ich folgendes:

  • Platz 1 ist die normale Einstiegsseite mit 291 Besuchen.
  • Platz 2 geht an „Vergleichstest: 3 OCR Engines unter Linux“ mit 283 Besuchern. Die finden über Google zu mir, denn bei „OCR Linux“ als Suchbegriff steht mein Artikel an zweiter Stelle der Trefferliste (und das ohne gesponsored zu sein).
  • Platz 3 geht an die „Generation Xerox“ mit 252 Besuchern die eben von anderen Blogs aus kräftig verlinkt wurde.
  • Platz 4 bekommt der Artikel „Spaß mit DRM unter Linux“ mit 121 Besuchern die auch wieder von Suchmaschinen kommen. Diese Häufung zeigt mir, dass DRM wohl für viele Linux-Nutzer auch ein „pain in the ass“ darstellt.
  • Platz 5 sind die „20 Dinge über mich“ mit 101 Besuchern, wieder heftig aus anderen Blogs verlinkt und viele auch, die über Social Networks dorthin gefunden haben.

Natürlich freut mich jeder Besucher hier im Blog, besonders wenn er auch mal einen Kommentar hinterlässt oder wenigstens einen Beitrag bewertet. Auch wenn mir das Schreiben nicht schwer fällt so ist es doch eine Art von Anerkennung, wenn man sieht, dass der Artikel von Leuten gelesen wird. Manchmal blicke ich ja neidvoll auf andere Blogs wo unter den meisten Artikeln jede Menge Kommentare stehen, bei mir wird leider nur spärlich kommentiert und laut meinem WordPress-Dashboard habe ich bis jetzt bei insgesamt 1147 Artikeln nur 318 Kommentare, dafür hat mir Akismet 9166 Spam-Kommentare rausgefiltert.

Egal, für die Zukunft werde ich auch wieder verstärkt andere Blogs verlinken. Früher hatte ich ja öfter mal kleine Linksammlungen gepostet, heute warte ich nicht mehr bis mehrere Links aus verlinken warten sondern poste die einzeln mit der Formatvorlage „Link“. Mal sehen wie es sich in Zukunft entwickelt.

 

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

3 Kommentare

  1. … Und weißt Du, was mir jetzt auffällt? Dass Du mit dem Kommentieren genauso Recht hast wie Claudia und der kiezneurotiker mit den Links! Ein „Like“ ist toll, eine Empfehlung klasse, ein Link noch besser – aber der Kommentar ist auch für mich immer noch die Königsdisziplin. Dann sag mal Hallo, denn jetzt wird hier gnadenlos kommentiert – zumindest von mir :))

    • Du darfst gerne „gnadenlos“ sein. 🙂 Wobei es manchmal schwer fällt zu entscheidne, ob man einen Kommentar zu einem Blogposting in das Blog wo der Artikel steht schreibt oder ob man das Thema aufgreift und einen Pingback generiert. Bei Deinen Kinderweisheiten war ich in so einem Dilemma, denn zum „Meßwahn“ könnte man auch ganze Bücher füllen. Aber andererseits sollte der Blogger der angefangen hat auch irgendie die Früchte der Diskussionen bekommen.

      • Das sehe ich nun ausnahmsweise mal gar nicht so . Du hast ja konsequent weitergedacht. Hätte gut ein eigener Blogpost werden können. Lediglich die etwas freie und spontane Assoziationskette sprach für die Kommentarform. Ansonsten freue ich mich auch immer riesig, wenn Du ein Thema aufgreifst und selbst weiterschreibst. Dann gibts halt ein pingback von mir, und wenn die Zeit reicht, sage ich auch was dazu :))
        Guten Start in die Woche!