Artikelformat

Danke GMX

Gestern fand ich eine Mail in meinem GMX-Postfach, dass dieser Maildienst ab Januar 2014 nur noch SSL-Verbindungen zu seinen Servern zulässt. Na, das ist doch mal eine prompte Reaktion auf die NSA-Affäre.

Zumindest würde ich das denken, wenn ich keine Ahnung hätte. Leider bringt es mein Beruf mit sich, ein wenig Ahnung zu haben und so ziehen Werbephrasen wie „Email made in Germany“ bei mir eben nicht. Klar, SSL ist schön weil dann der Traffic von meinem PC zum Mailserver von GMX verschlüsselt ist, aber ob uns das vor den Lauschern der NSA schütz will ich mal anzweifeln. Die sitzen nämlich hochwahrscheinlich nicht auf der Leitung von mir zum Mailserver sondern ganz woanders. Und SSL steht und fällt mit der Vertrauenswürdigkeit der Zertifizierungsstellen, sprich, kann ich dem Zertifikat trauen. Diverse Einbrüche bei Zertifikatausstellern in der Vergangenheit lassen mich da auch so leichte Zweifel hegen.

GMX verkauft mir also Schlangenöl als ganz eine tolle Erfindung. Auf der anderen Seite hatte GMX mal die Fähigkeit Mails nach Kopfzeilen zu filtern, man triggerte z.B. auf die Header-Zeile „List-Id“ und konnte so seine Mails von Mailinglisten in die passenden Ordner einsortieren. Diese sehr nützliche Funktionalität wurde vor etwa einem Jahr sang und klanglos deaktiviert und der jetzige Mailfilter ist sozusagen ein Filter für Dummies. Es mag ja sein, dass die erweiterte Funktionalität diverse Anwender überfordert hat, aber deswegen sie gleich für alle Anwender auszubauen ist idiotisch. Aber wahrscheinlich gehöre ich längst nicht mehr zur Zielgruppe von GMX. Leider habe ich jede Menge nützliche Partner die noch die GMX-Mailadresse haben und ich habe keinen Überblick, wo ich damit registriert bin. So ganz darauf verzichten kann ich also leider nicht, auch wenn die Mailinglisten nach dem Filterdesaster zu meiner privaten Mail gewandert sind, da kann ich wenigstens noch richtig filtern.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

2 Kommentare

  1. King of Hochfeld

    07/11/2013 @ 20:56

    Ist GMX nicht von 1&1 gekauft worden? Ich meine die sind eine Tochter von denen. Bei 1&1 wundert mich die Abschaltung allerdings nicht. Jetzt weiß ich wenigstens, warum meine Mails so beschnickert gefiltert werden. Meine Filter bei GMX Versagen fast alle, da ich viel über List-ID filtere. 🙁

    • Das stimmt GMX, 1und1 und Web.de ist das Selbe. Kann auch sein das Freenet auch dazu gehört. Email sind auf jeden Fall nicht mehr sicher, es sei denn man kann einen tunnel Aufbauen.