Artikelformat

Shut up Chat App

Gute und weniger gute Nachrichten von der Android-Update-Front. Nach dem seltsamen Verhalten in Folge des Jelly Bean 4.3 Updates vorgestern hat mein Smartphone gestern früh um 8 Uhr das letzte mal neu gestartet werden müssen. Heute morgen überraschte es mich dann mit einem seltsamen Icon in der Benachrichtungsleiste.

Der Text zum Icon war, dass „Joyn“ momentan nicht angemeldet werden kann. WTF?!
Was bitteschön ist „Joyn“? ich habe dann tatsächlich Google bemühen müssen um zu lernen, dass die Telekomiker hier wieder ungefragt eine App installiert haben, die sich weder über den Play-Store noch über die Softwareverwaltung deinstallieren lassen, weil es angeblich eine „systemwichtige“ App wäre. Genauso übrigens wie „ChatOn“ das mit dem vorigen Update auf das Smartphone kam. Ich nutze weder das eine noch das andere und „Joyn“ ist wiederum ein Angriff auf die Netzneutralität, denn was man an Bildern über diesen Dienst verschickt soll nicht in das Kontingent der 300MB schnelles Internet angerechnet werden, das man auf dem Smartphone hat.

Ich brauche aber so was nicht, weil ich eh keine Kommunikationspartner habe denen ich damit was schicken könnte und mir reicht ehrlich gesagt XMPP fürs Chatten vollkommen aus. Da brauche ich keine App wie „Joyn“ oder „ChatOn“ und vor allem keine Apps die mich mit Fehlermeldungen nerven. Bei „Joyn“ kann man das zum Glück noch in den erweiterten Netzwerk-Einstellungen unter „Joyn-Dienste“ abstellen, aber dafür kam heute Vormittag wieder eine Meldung von „ChatOn“.

Angesichts dieser massiven Zwangsbeglückung mit Apps die ich gar nicht haben will und die sich nicht deinstallieren lassen (zum Glück konnte ich die Bildzeitungs-App noch loswerden) fange ich an, mit einem Custon ROM wie Cyanogenmod zu liebäugeln. Dann hätte ich wieder ein wenig mehr Kontrolle, welche Apps auf meinem Smartphone drauf sind und welche nicht.

Kundenfreundlichkeit sieht in meiner Definitionswelt jedenfalls anders aus, liebe Telekomiker.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.