Artikelformat

Im braunen Sumpf

Ihr erinnert Euch an den Spendenaufruf von dieser Woche. Seitdem ist einiges passiert. Die guten Nachrichten zuerst: Die Finanzierung der Kosten des Rechtsstreites in erster Instanz ist gesichert, mehr noch, die Spendensumme hat mittlerweile sagenhafte 30.000 Euro überschritten. Und das Thema geht viral, wird von diversen Online-Magazinen aufgegriffen, auch Podcasts wie „Lage der Nation“ haben es im Programm. Nun die schlechte Nachricht: Die AfD-Fanboys sind auch darauf aufmerksam geworden.

Ein paar dieser AfD-Sympathisanten betreiben ein Forum (nein, das verlinke ich nicht, es reicht wenn ich in diesen Sumpf rein musste) mit dem Untertitel „Unsere Heimat Deutschland“. Angeblich für den „gepflegten Austausch untereinander“ und „persönlich – sicher – anonym“. Vor allem die Anonymität ist den rechten Subjekten wohl wichtig, so versteckt man sich hinter Pseudonymen wie „Bin Berliner“ oder „Redakteur“ um seine wirren Gedanken zu formulieren. Die „.com“ Domain hinter der das läuft ist in Island registert und obwohl alles in Deutsch abläuft ignoriert man solche Dinge wie Impressumsfplicht.

In den Foren-Regeln wird Artikel 5 GG zitiert, wohl um dem Besucher den Eindruck zu vermittlen, dass alles was da verzapft wird unter das Thema „Freie Meinungsäußerung“ fällt. Und natürlich macht man sich weitere Regeln:

Mitglieder/Mitmacher des jetzigen Parteisystems, nämlich SPD, Grüne, Linke, FDP, CSU, CDU sowie die zahlreichen Splitterparteien haben hier digitales Hausverbot, werden rücksichtslos vollständig hier ausgeschlossen.

Ebenso digitales Hausverbot haben Trolle, also Störenfriede, jede Sorte und Variation von Antifa, Medienvertreter, Presse und Journalisten (Schreibknechte) der System-Medien.“

Ja, da sieht man doch gleich, woher der Wind weht. Aber immerhin, die AfD ist vom digitalen Hausverbot ausgenommen, ich könnte also zu dem Eindruck kommen, dass dieses Forum eng mit der AfD verküpft ist. Mal sehen, ob die AfD dieses Forum dann auch verklagen will… 😉

Auch die Liste der Themenbereiche läßt einen beim Lesen schaudern. Da geht es um „Schlachtfeld Deutschland/Österreich/Europa“ und exklusiv für registrierte Forumsmitglieder gibt es wohl Bereiche in denen Namen und Daten von Antifa-Mitgliedern ausgetauscht werden. Und eines mit „Waffen und andere Gegenstände zur Selbstverteidigung“ mit dem Hinweis „legal und erlaubnisfrei“.

Tja, und dann sind wir wieder beim Thema Spendenaufruf. Nathan als von der AfD vor Gericht verklagter Blogger und Julia, welche die Spendenaktion bei Leetchi initiiert hat sind im Forum mit Bildern und privater Adresse aufgeführt. Zusammen mit weiteren Personen die aktive an der Unterstützung von Nathan arbeiten. Also frei anch dem Motto der Hooligans „Schiri, wir wissen wo Dein Auto geparkt ist“ nun „Wir wissen wo ihr wohnt“ und wenn dann noch ein Forenteilnehmer (Bin Berliner) schreibt „Huhuuuu…..euer Nathan hat bald ein Problem! So wie Ihr auch…Ihr hirnverstrahlten Vollidioten!“ würde ich das durchaus als akute Bedrohung sehen. Ganz abgesehen davon, dass die Veröffentlichung von privaten Adressen die Persönlichkeitsrechte verletzt, ebenso wie die Veröffentlichung von Fotos, vor allem verletzt lezteres auch noch die Urheberrechte der Fotografen. Und natürlich könnte man „hirnverstahlte Vollidioten“ auch als Beleidigung auffassen, aber eigentlich offenbart es nur die niedrige Intelligenz des Schreiberlings.

Julia als Betroffene wird auf anwaltlichen Rat Anzeige erstatten. Ob es was bringt ist natürlich zweifelhaft, denn wie oben schon erwähnt ist die Domain nicht in Deutschland sondern in Island registriert und die Nazis im Forum verstecken sich hinter ihren Pseudonymen. Trotzdem finde ich es wichtig, auf diesen braunen Sumpf im Internet hinzuweisen, zum einen damit auch dem letzten besorgen Bürger klar wird, wer zum Kreis der AfD-Sympathisanten gehört. Und ja, auch die AfD täte gut daran, sich von solchen „Meinungsäußerungen“ zu distanzieren, aber ich fürchte das wird eh nicht passieren.