Ein neuer Weg fürs Filament

Bei meinem 3D-Drucker ist die Rolle mit dem Filament oben auf dem Portal montiert, was ich aber für nicht so gut gelungen halte. Mir fiel nämlich auf, dass der Drucker sehr heftig in Schwingungen gerät, wenn er kleine Infills druckt und ein „Verstärker“ dieser Schwingungen dürfte die doch recht schwere Filamentrolle in dieser hohen Position sein. Also war ich auf der Suche nach Abhilfe.

Der Drucker mit der oben montierten Filamentrolle

Da der Drucker jetzt auf einem Servierwagen aus Metall steht habe ich hinter dem Drucker noch genug Platz um dort auch eine Rolle Filament hin zu stellen. Allerdings braucht es dann einen Abroller für die Spule. Kein Problem, Thingiverse hat einen vollständig druckbaren Filament-Roller. Vollständig druckbar heißt, dass auch die 4 Räder mit ihren Lagern „in place“ gedruckt werden und einfach funktionieren. Das größte Problem bei dem Ding war der Druck der Slider, die hat mir der Drucker dreimal vom Druckbett geputzt, immer etwa bei 85% des Druckes. Erst als ich in Cura als Haftungsoption „Raft“ eingetragen hatte (was viel Filament verbraucht) und die Druckgeschwindigkeit auf 60% gestellt habe lief der Druck wie er sollte.

Der fertige Filament-Abroller

Was jetzt noch fehlt ist ein Arm mit einer Umlenkrolle damit das Filament weiterhin von oben in den Filament-Sensor eingeführt werden kann. Das hieß dann wieder ein wenig Konstruktion in OpenSCAD. Erst mal eine Rolle mit ungefähr 75mm Durchmesser konstruiert, die das Filmanent umlenken soll. Und dann noch einen Stützarm der die Rolle über dem Filamentsensor postiert. Die Rolle selbst bekommt dann ein 608-Kugellager verpasst das mit seiner kleinen Bohrung perfekt auf den Stützarm passt. Und am Ende sieht das ganze dann so aus.

Die Umlenkrolle für das Filament ist montiert.

Momentan druckt der Drucker in dieser Konfiguration und es scheint recht gut zu funktionieren. Mal sehen wie der erste Testdruck nun werden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.