Zeichensalat

Gestern abend wollte ich einen Blogartikel schreiben und traute meinen Augen kaum, als ich das Blog hier öffnete. Statt „König von Haunstetten“ stand da nun „König von Haunstetten“. Was war passiert?

Mein Webhoster hat die Domain unlängst intern „umgestellt“ und nun habe ich ein 64-bit Webhosting. Im Zuge dessen gab es auch neue Software-Versionen für MySQL und da muss sich dann wohl was geändert haben.

Das interessante ist allerdings, dass die Webseite meines Vereins nicht betroffen ist, die ist beim selben Webhoster, auch umgestellt und zeigt alles weiterhin korrekt an. Der Unterschied könnte allerdings sein, dass mein Blog hier ja schon recht alt ist und mit der WordPress Version 3 startete.

In den Backups konnte ich jedenfalls sehen, dass beim Verein die Umlaute auch im Backup als UTF-8 hinterlegt sind, bei mir aber als diese 2 Byte lange „Ersatzdarstellung“.

In der wp-config Datei bei mir fehlten zudem diese beiden Zeilen:

Aber es war klar, dass ich irgendwie die Datenbank gerade biegen muss um wieder zu anständigen Umlauten zu kommen. Google hat mir für diesen Job diese Seite rausgesucht, was dann auch recht gut geklappt hat.

Die einzige Änderung die ich machen musste ist, dass die Tabelle der Schlagworte nun nicht mehr „wp_tags“ heißt sondern „wp_terms“ und die Schlagworte nicht mehr in der Spalte „tag“ stehen sondern in der Spalte „name“.

Nun denn, das Blog läuft wieder mit korrekten Umlauten, kann ich also später dann doch meinen Blogartikel schreiben den ich gestern abend schreiben wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.