Permalink

Die Links des Tages – 2015-07-15

Und schon wieder habe ich eine Liste an Leseempfehlungen für Euch:

  1. Bei Heiner Flassbeck meldet scih eine indische Ökonomin zu Wort und beschreibt ihren Eindruck von der „Einigung“ mit Griechenland: The failed project of Europe – Jayati Gosh zur deutschen Rolle in Europa
  2. Rechtsanwalt Udo Vetter hat sich gefragt „Was würde Karlsruhe sagen?“ wenn wir solche „Reformen“ diktiert bekommen würden wie wir sie gerade den Griechen vorschreiben wollen? Die Antwort ist, dass das Bundesverfassungsgericht diese wohl sofort kassieren würde da sie gegen die Verfassung verstoßen.
  3. Fefe hat nochmals einen schönen Kommentar zum Interview mit Yanis Varoufakis geschrieben wo er auf die Betonköpfe der Euro-Gruppe und ihre Unbeweglichkeit eingeht. Da kann ich ihm in allen Punkten leider nur zustimmen. Die ganzen EU-Sondergipfel waren nichts anderes als eine Show unserer Politclowns um so zu tun, als täte man was. Tatsächlich war man nie gewillt, irgendwas zu tun.
  4. Die NachDenkSeiten greifen nochmals das unterirdische Griechenland-Bashing in den Medien auf: Von Grillen und Ameisen – Sozialpsychologische Aspekte des Griechenland-Bashings und der Sparpolitik
  5. Die Kanzlerin hat dem YouTube-Star LeFloid ein dreißigminütiges Interview gegeben. Fefe hat das grandios kommentiert und beschreibt schön plastisch, wie die Fragen des Jungen an der Kanzlerin einfach abperlen. Das dürfte die Theorie meines Freundes Martin stützen, dass Frau Merkel die Eigenschaften einer Teflon-Pfanne hat.
  6. Ja, LeFloid hatte wohl einfach die falschen Fragen im Gepäck. Stefan Niggemeier zeigt heute sehr schön, wie man positive Umfragewerte einfährt. Da muss man einfach eine Auswahl an positiven Antworten vorgeben. So hat das auch das Meinungsforschungsinstitut FORSA im Rahmen einer Umfrage des Stern gemacht. Und ich frage mich ob FORSA für „Fragen Ohne Sinnvolle oder Richtige Antworten“ steht…
  7. Wenigstens im wissenschaftlichen Bereich gibt es erste Erfolge zu vermelden, die Sonde New Horizons hat den Pluto erreicht und sensationelle Bilder geschickt. Und natürlich gibt es gleich wieder irgendwelche Miesepeter die solche Missionen als „überflüssig und nutzlos“ abtun. Stefan Oldenburg hat auf den SciLogs ordentlich Kontra gegeben.

Das waren die Links über die ich heute gestolpert bin.

Permalink

Die Links des Tages – 2015-07-14

Zur Zeit bricht soviel an lesenswerten Dingen rein, dass ich einfach mal eine Linksammlung mache und meinen Senf dazu gebe.

  1. Yanis Varoufakis hat eine erste Einschätzung der „Einigung“ gemacht. Und besonders nachdenklich stimmt mich sein Schlußabsatz in dem er das aktuelle Ergebnis mit dem Militärputsch von 1967 vergleicht. In beiden Fällen wurde die Regierung von ausländischen Kräften angegriffen, 1967 benutzte man dazu noch Panzer (tanks), 2015 benutzt man Banken (banks).
  2. Telepolis hat einen Artikel über das Interveiw das Yanis Varoufakis über seine Zeit als Verhandlungsgegner der Euro-Gruppe gegeben hat. Es bemängelt vor allem „das vollständig Fehlen aller demokratischer Skrupel„. Im Klartext heißt das, dass die Euro-Gruppe nie ein Interesse daran hatte, mit Griechenland einen Kompromiss zu finden, sondern es seit 5 Monaten auf die totale Vernichtung und Demütigung der Greichen angelegt hat.
  3. Der Spiegelfechter erzählt „Das Märchen von der Griechenland-Krise oder systemrelevantes Plündern„, eine Glosse von Christoph Jehle.
  4. Und neben der Glosse merkt der Spiegelfechter schon an „Griechenland nach der „Einigung“: Es geht bergab„.
  5. Die NachDenkSeiten haben auch einen Artikel zu Griechenland: „Merkels Herrenmenschentum gründet nicht auf eigener Leistung sondern auf der Fehlkonstruktion der Eurozone und der brutalen Ausnutzung dieser Fehlkonstruktion„. Hier wird das Problem der Außenhandelsüberschüsse von Deutschland thematisiert die ursächlich zur Krise in Europa beitragen. Für dieses Problem gibt es aber auch „gute“ Nachrichten, bei Twitter hat sich mittlerweile eine #BoycottGermany Bewegung gebildet, die keine deutschen Produkte mehr kaufen will. Dann müssen wir ja irgendwann mal die Außenhandelsüberschüsse in den Griff bekommen.
  6. Auch Rechtsanwalt Thomas Stadler macht sich sehr kluge Gedanken zu Europa und fragt in seinem Blog: „Ist der ESM in Wirklichkeit ein Perpetuum mobile?„.
  7. Bloggerkollege Volker Birk zieht ein Fazit aus der Krise und nennt es: „Was ich aus der Griechenland-Krise gelernt habe„. Als eines der Hauptprobleme macht er die Gleichschaltung der Medien aus.
  8. Um mal zu sehen, wie die Medien im In- und Ausland ticken hat die Augsburger Allgemeine eine Sammlung von Pressestimmen unter dem Titel Griechenland: Pressestimmen: „Tsipras tritt den europäischen Geist mit Füßen“ zusammengefasst. Und ich frage mich, welche Drogen manche Journalisten nehmen um so einen Bullshit zu schreiben.
  9. O’Reilly hat heute einen recht interessanten Artikel zu der immer weitergehenden Automatisierung unserer Finanzmärkte mit Big Data gepostet: „The race to build ‘‘big data machines’’ in financial investing“ Das erinnert mich an ein Gespräch das ich vor Jahren mal mit einem Spezialisten für Echtzeit-Betriebssysteme hatte, der meinte seine Kunden säßen an den Börsen. Und auch, dass wenn es Hackern gelingen würde, falsche Trigger ins System einzuspeisen unsere Finanzwirtschaft wohl blitzschnell crashen würde.
  10. Fefe hat heute einen sehr interessanten Artikel über ein mögliches Katastrophenszenario an der Westküste der USA geschrieben. Das geht voll in Richtung lokaler Weltuntergang.

So, das war mal der Tagsüberblick im Schnellgang.

Permalink

In tiefer Trauer

ripeuropeNun ist es also passiert. Man ist zu einer „Eingung“ gekommen. Europa unter der Führungsrolle einer Pickelhauben-Kanzlerin und mit Unterstützung eines menschenverachtenden Finanzministers hat die griechische Regierung zur Kapitulation gezwungen. Und nach dem Showdown in Brüssel titelt unsere Tagesschau dann „Keine Gewinner, keine Verlierer„.

Weiterlesen →

Permalink

Die Autorin Pia Ziefle hat wieder einen sehr lesenswerten Blogartikel gegen das Vergessen der Kriegsverbrechen, in diesem Fall dem Massaker von Sebrenica geschrieben. Unbdingte Leseempfehlung.

Permalink

Fortschritt kostet Geld

Meine Tochter lernt ihre Vokabeln mit dem Phase6-Vokabeltrainer. Den gab es bisher als Desktop-Version und auch als App für die mobilen Geräte die sich über eine Cloud synchronisieren. Der Cloudservice kostete 9,99 € pro Jahr, die wir angesichts des Komforts auch z.B. während einer Autofahrt am Tablet Vokabeln üben zu können auch bezahlt haben. Zuletzt im Oktober 2014. Diese Woche erreichte mich dann eine Mail mit der lapidaren Bemerkung: „die Laufzeit von phase6 cloud ist soeben abgelaufen.“

Weiterlesen →

Permalink

Zu dumm fürs Referendum

Als letzten Sonntag die Griechen über ihr Schicksal abgestimmt haben hat man der Regierung Tispras vorgeworfen, dass die Fragestellung unklar war und der griechische Bauer vielleicht gar nicht verstanden hat worum es ging. Morgen können sich die Augsburger ein klein wenig wie die Griechen fühlen, es kommt zu einem Bürgerentscheid über die Frage, ob die Stadtwerke Augsburg mit Erdgas Schwaben fusionieren sollen oder nicht. Alles ganz einfach, oder? Dachte ich auch, bis ich dann vorhin bei der Hunderunde auf einem Wahlplakat der Grünen eine Preview auf den Stimmzettel morgen bekommen konnte.

Weiterlesen →

Permalink

Wenn Du merkst dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab

Der von mir unlängst verlinkte Brief der 5 Ökonomen schlägt mächtig Wellen. Das Team von Flassbeck Economics muss viele Interviews geben und hat heute auch auf einen selstamen Artikel dazu im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung aufmerksam gemacht.

Weiterlesen →

Permalink

Bei der Krise um Griechenland gibt es keine Gewinner. Der große Verlierer ist aktuell weniger Griechenland, sondern die Idee eine Europas mit gemeinsamen Werten. Heiner Flassbeck hat das sehr treffend thematisiert.

Permalink

Friederike Spiecker hat eine Bewertung des Tarifabschlusses nach dem Poststreik geschrieben. Dringende Leseempfehlung.

Permalink

Heiner Flassbeck hat auf seiner Webseite einen offenen Brief zum Thema Griechenland an unsere Kanzlerin veröffentlicht. Es geht um das Ende der Austeritätspolitik die als gescheitert anzusehen ist. Der offene Brief ist von namhaften Ökonomen unterzeichnet.