Artikelformat

RESET

Gute und schlechte Nachrichten in Zusammenhang mit dem WordPress-Update von neulich. Danach ging hier im Blog ja nichts mehr so wie gewohnt und ich war ein paar Tage recht am Verzweifeln, was da wohl schief lief.

Die gute Nachricht jetzt, am Sonntagabend ist: Es geht wieder wie gewohnt.

Die schlechte Nachricht ist: Ich musste das letzte Backup der WordPress-SQL-Datenbank einspielen, damit das Blog wieder „rund“ läuft. Das bedeutet auch, dass alles was am 18. Dezember und später hier geschreiben und kommentiert wurde erst mal nicht mehr da ist. Ich habe zwar ein Backup der kaputten Datenbank von gerade eben, aber momentan keine Zeit die Änderungen rauszufieseln.

Immerhin läuft es jetzt wieder rund. Nach dem verkorsten Update gingen diverse Dinge nicht mehr:

  • Die „Weiterlesen…“-Links auf der Startseite landeten wieder auf der Startseite. Und das weil die Permalink-Struktur mit /2014/12/18/beitrag in der URL einfach nicht funktionieren wollte, es ging nur noch mit „?id=1234“.
  • Die Umlaute waren zum Teil verkorkst, ein Kommentator meinte auch, dass der RSS-Feed nicht mehr und läuft.
  • Die Fotoalben der NextGen-Gallery liefen gar nicht mehr und wenn ich Alben verwalten wurde schmiss das Blog Exceptions.

Ich dachte zunächst, dass die Rewrite-Engine für die Permalinks einen Schuss hat und habe versucht, das zu debuggen. Das Problem ist natürlich, dass mein Webhosting-Provider schön ist wenn alles geht, aber leider suboptimal wenn es Probleme gibt. Ohne Shell-Access oder Zugriff auf die Webserver-Logs (auch die Fehlerlogs) ist Debuggen hier relativ schwierig. Bei Stackoverflow habe ich dann einen Artikel gefunden wie man rausfinden kann, was die aktuellen rewrite-Rules machen. Was ich sehen konnte war, dass die Regeln wohl richtig funktionieren, was mir dann auch im Forum von domainfactory bestätigt wurde.

Das war dann auch der Moment, an dem ich mich entschloss das Backup der Datenbank einzuspielen. Denn vorher hatte ich 300 MB Wordrpess 4.0.1 hochgeladen und temporär dahin umgeschaltet, nur um zu sehen, dass es hier nun auch die gleichen Fehler gab wie auf der neuen Installation.

Beim Update muss also irgendwas mit der SQL-Datenbank passiert sein. Ein mögliches Szenario könnte sein, dass ich zwei Dinge parallel gemacht habe, nämlich die Aktualisierung angestoßen und wohl wissend, dass der Update des BackupWordpress-Plugins eine höhere PHP-Version braucht habe ich sozusagen zeitgleich die PHP-Version in der Administrationsoberfläche geändert. Vielleicht hat dieser spontane Wechsel der PHP-Version die Datenbank so durcheinandergewirbelt, dass ich all die Probleme hatte.

Egal, es scheint wieder rund zu laufen und es läuft auf WordPress 4.1. Also bin ich erst mal zufrieden und werde fleißig weiterbloggen. Sorry an alle Kommentatoren dass Eure interessanten Kommentare jetzt erst mal im Datengrab versunken sind. Note to self: Vor dem nächsten Update erst mal ein ganz aktuelles Backup machen und danach gleich testen ob alles läuft. Solche Updates sind wohl nix für mal schnell nebenbei machen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch nicht bewertet)

Loading...

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

3 Kommentare

  1. Carsten Kettner

    22/12/2014 @ 07:03

    Glückwunsch zur Reparatur des WordPress. Du weisst ja: Computer sind dazu da Probleme zu lösen, die man ohne sie nicht hätte….
    Aber wenn Du noch etwas daraus gelernt hast, war die Zeit nicht ganz umsonst investiert.

  2. Nils Dornblut

    23/12/2014 @ 19:41

    Gerne möchte ich noch anmerken, dass sowohl eine Nutzung von SSH und der Zugriff auf Fehler-/Zugriffslogs bei domainFACTORY möglich sind. SSH teilweise optional und nur in bestimmten Tarifen, aber das ist sicher verständlich, dass solche Funktionalitäten erst in etwas größeren Paketen bereit gestellt werden können.

    Bezüglich des in meinen Augen außergewöhnlichen Supports möchte ich Kunden sprechen lassen und verweise auf den entsprechenden Thread im domainFACTORY-Forum:

    https://www.df.eu/forum/threads/75520-htaccess-Regeln-f%C3%BCr-Wordpress-funktionieren-nicht-mehr

  3. Pingback: Die Software hinter Plasisent | Plasisent