Artikelformat

Sehr schlechte Nachrichten

Die Nachricht schlug heute wie eine Bombe in unserer Firma ein: Fujitsu will den Standort Paderborn mit 600 Mitarbeitern bis Ende September im nächsten Jahr schließen.

Es trifft die Sparte „Server und Storage“. Eigentlich etwas, das im Zeitalter von „Cloud“ und „Big Data“ gute Geschäfte machen sollte. Es trifft Kollegen und gute Freunde in Paderborn die dort auf einen sehr schwierigen Arbeitsmarkt treffen. Denn zeitgleich wurde der Geldautomatenhersteller Wincor-Nixdorf an den US Konzern Diebold verkauft und die WirtschaftsWoche schreibt schon, dass dies einen großen Stellenabbau in Paderborn nach sich ziehen kann.

Was diese Firmenentscheidung für unseren Standort hier in Augsburg bedeutet können wir aktuell noch gar nicht abschätzen, aber es ist wohl mit dem Schlimmsten zu rechnen. Mehr kann ich an dieser Stelle nicht dazu schreiben, zu groß ist die Gefahr dass mir jemand dann vorwerfen könnte ich würde Interna aus der Firma veröffentlichen. Daher bekommt ihr nur das, was eh schon in den Pressemitteilungen steht und mein ganz persönliches Bauchgefühl das diesmal extrem schlecht ist. Die Stimmung in der Firma und auch bei mir ist dementsprechend auf einem Tiefpunkt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 von 5)

Loading...

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.