Artikelformat

Weitgehend Spam-frei

Es sind nun knapp 3 Wochen vergangen seit ich meine Mail-Strategie weg von einem zentralen Fetchmail-Prozess auf KMail und IMAP-Zugriff umgestellt habe. Und ich bin sehr zufrieden, denn statt wie früher den gesammelten Spam aus 4 Mailboxen im Postkorb zu haben sind nun serverseitig die Spamfilter aktiv und schieben verdächtige Mails gleich in einen „Spamverdacht“-Ordner auf dem Server. Damit sind die Inboxen weitgehend Spam-frei und ich habe weniger Frust weil wichtige Mails eben nicht mehr im Spam-Wald verloren gehen.

Und da die Post auf dem IMAP-Server bleibt kann ich theoretisch auch von jedem anderen Rechner darauf zugreifen. In der Arbeit habe ich ebenfalls umgestellt und auch hier ist die Belohnung mehr Überblick bei den Mails.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.