Artikelformat

Local(e) hero

Demnächst (also hoffentlich in 2009) wird wohl Lenny endlich freigegeben. Zeit also, mal alle „mission critical“ Applikationen abzuklopfen ob sie damit auch noch laufen. Besonders die, die selbst eingerichtet sind. Als erster Kandidat ist das bei mir LX-Office mit dem ich die Vereinsbuhhaltung mache. Und weil gerade eh die Revision ansteht wollte ich also LX-office und die aktuelle Buchhaltung auf meinem Notebook installieren der ja schon unter Lenny läuft.


Also ran an den Speck. Zunächst mal postgresql-8.3 und Konsorten installiert, dann das Debian-Paket für LX-Office ERP 2.4.3. Soweit so gut. Dann der übliche Kampf mit pg_hba.conf um Tools wie PGAdmin III oder eben LX-Office den Weg zur Datenbank zu vermitteln. Dann versucht die Datenbank einzurichten, damit ich den DB-Dump einspielen kann. Hier kam dann das erste Problem:
LX-Office braucht eine Datenbank mit encoding ‚LATIN-1‘, der gerade installierte PostgreSQL-Server verlangt aber UTF-8. Das hat mich dann ganz schön ins Schleudern gebracht und erst mal auf die Hilfeseiten von LX-Office geschickt. Mit viel Hängen und Würgen habe ich es dann geschafft, einen initdb mit dem Locale ‚C‘ zu machen, aber so ganz befriedigend war das nicht.
Ich wollte schon einen Bugreport für Debian verfassen, da fiel mir dann der Grund für das dämliche Verhalten ein. Irgendwann habe ich mal konfiguriert, daß die System-Locale „de_DE@utf-8“ ist und das hat sich beim Konfigurieren von PostgreSQL dann gerächt. Stellt man die Standard-Locale auf „C“ (also nix), dann wird beim Konfigurieren des Paketes auch der initdb mit dem richtigen Locale ausgeführt. Dann klappt es auch mit der Datenbank und man kann sie anlegen und importieren.
Auf den Forenseiten kam dann noch der Hinweis, daß man bei postgres Version > 8.0 unbedingt mit OIDs arbeiten soll, also hier genügt ein einfacher Eintrag an der passenden Stelle in der postgresql.conf und ein Neustart des Servers.
Letztlich war das aber immer noch nicht alles, beim Aufruf der Kontoliste gibt es ein Problem mit der comma-Funktion. Das bedeutet, ein paar Zeilen in einem Modul zu patchen, was und wo ist hier im Forum gut dokumentiert.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.