Artikelformat

Auf VoIP umgestellt

Am Dienstag habe ich mich endlich aufgerafft und meine Telefonzentrale endgültig für VoIP konfiguriert. Anlass war unter anderem auch ein Posten „Telefonie flatrate“ für 9,95 € im Monat auf meiner Telefonrechnung.

Während dieser Aktion erhielt die Eumex 521 eine weitere MSN, nämlich meine Internet-Telefonnummer. Diese MSN ist gleichzeitig auch die „abgehende MSN“ für alle Verbindungen, d.h. damit wählt die FritzBox automatisch Internet-Telefonie, wenn keine Wahlregel zum Zuge kommt.

Bei den Wahlregeln der Fritzbox habe ich Call-By-Call-Provider für Italien, Südafrika und T-Mobile konfiguriert, sowie das, was vorkonfiguriert eh schon drin war. Das funktioniert auch tadellos, wähle ich z.B. die Nummer meine Schwester in Südafrika, dann wird über dne CbC-Provider gewählt, wähle ich eine Nummer in Augsburg, dann geht es via Internet.

Insgesamt hoffe ich, so doch Telefonkosten zu sparen, denn die Gespräche ins deutsche Festnetz die wir bisher via Tele2-Preselection gemacht haben kosten im Monat durchschnittlich auch 35 Euro. D.h. mit der Internet-Telefonie-Flatrate müsste ich jetzt jeden Monat 25 Euro sparen.

Die Frage, die wir seit Dienstag aber am häufigsten gehört haben war: „Bist Du nicht zuhause?“. Ursache ist natürlich, daß bei allen Angerufenen nun die VoIP-Nummer (03222…) im Display erscheint. Na ja, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit werden die Leute damit schon zurecht  kommen.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.