Artikelformat

Update auf Lenny

Gerade eben habe ich das Update meiner Arbeitskiste hier daheim von Etch auf Lenny angestoßen. Bin mal gespannt, wie schmerzfrei das gehen wird. Kandidaten für Probleme sehe ich hier:

  • nVidia Treiber (gibts jetzt als Binary-Paket, sollte einfach tun)
  • Scanner (bei Etch mußte ich da ein Wrapper-Skript nutzen)
  • Webcam (mal sehen ob man die Module wieder selber compilieren muß)
  • DVB-T-Karte. Die sollte hoffentlich schmerzfrei weiter funktionieren, immerhin aktualisiere ich den  Kernel von 2.6.22 auf 2.6.26.

Aber Zeit wird es, da Lenny ja schon fast ein halbes Jahr draußen ist. Und Debian will ja jetzt feste Releasezyklen machen, da sollte ich dann schon mal updaten bevor Squeeze zu stable wird.

Auf der Softwareseite wird es wohl auch ein paar Anpassungen erfordern. Eines das mir spontan einfällt ist PostgreSQL welches die Basis für LX-Office darstellt. Das habe ich aber prinzipiell schon auf meinem Notebook durchgenudelt und wieder zum Laufen gebracht.

Na ja, der FTP-Download für „aptitude upgrade“ dauert noch ungefähr 40 Minuten und wenn das durch ist kommt „dist-upgrade“ und danach sollte es ausgestanden sein.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.