Artikelformat

Goodbye VoIP

Gerade eben habe ich in meiner Fritzbox die VoIP-Funktionen deaktiviert. Grund hierfür ist, dass T-Online die Telefonie über VoIP zum 1. Oktober gekündigt hat. Offenbar war das Geschäftsmodell nicht rentabel genug und so darf ich jetzt wieder über das normale ISDN-Netz telefonieren.

Dort hatten wir uns mal eine Preselection bei Tele2 per Telefon aufschwätzen lassen. Die Kündigung dieser Preselection ging vor knapp 2 Wochen raus, die bisherige Reaktion war, dass mir eine Call-Center-Dame von Tele2 dann gleich „beratend“ zur Seite stehen wollte.

Tatsächlich will ich aber eigentlich nur meinen Call&Surf-Comfort mit Deutschland-Flat fürs Festnetz nutzen. Bis sich Tele2 endlich mal mit einer Kündigungsbestätigung meldet ist jetzt halt die 01033 als Standard-CbC-Vorwahl in der FritzBox drin, dann telefonieren wir in jedem Fall zum Flatrate-Tarif.

Ok, ich könnte vielleicht weiterhin VoIP über einen anderen Anbieter wie Sipgate bekommen, aber irgendwie rechnet sich das dann wahrscheinlich eh nicht. Dann schon lieber die Telekom-Flatrate und gut. Jetzt brauche ich nur noch eine Abwehrwaffe gegen die VOLLIDIOTEN von Faxspammern, denn gerade eben kommt wieder Aktien-Spam als Fax rein! Da könnte ich sowas von sauer werden.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.