Artikelformat

Was war los in Oakland letzte Nacht?

Heute morgen hatte ich wieder ein bizarres Erlebnis. Kurz vor dem Losfahren nochmal auf Twitter geschaut und gesehen, dass es bei „Occupy Oakland“ wohl heftige Krawalle gab. Krawalle von Seiten der Polizei die mit Tränengas und Gummigeschossen auf friedliche Demonstranten losging, so war der Tenor der Tweets die ich zu lesen bekam. Wer selbst mal nachlesen will sollte in Twitter nach dem Hashtag #occupyoakland suchen.

Getwittert wurde auch, dass die Polizei die Straßenbeleuchtung ausschaltete um Kamerateams die Filmaufnahmen zu vermiesen. Außerdem wurden die Journalisten angewiesen, keine Aufnahmen zu machen. Entsprechend habe ich vorhin in meinen RSS-Feeds auch keine Zeile zu den Vorgängen in Oakland gefunden. Natürlich findet man schon was im Netz, wenn man lange genug sucht, aber in den Totholzmedien wird man wohl kaum darüber lesen.

Irgendwie hatte ich eine Art Flashback zum 30.09.2010 und den Protesten um Stuttgart-21. Demokratie und Rechtsstaat sehen anders aus und die Gewaltanwendung gegen die friedlichen Occupy-Aktivisten ist wohl das letzte Aufbäumen eines zugrunde gehenden Systems gegen seinen Untergang. Land of the free….

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.