Artikelformat

Power-Service? Ich bin doch (nicht) blöd…

Letzte Woche hat meine Tochter es geschafft ihr Smartphone (Huawei Ascen Y300) so fallen zu lassen, dass es ein zersplittertes Display hatte. Na ja, kein Problem, genau für solche Fälle haben wir im März beim Handykauf eine Zusatzversicherung abgeschlossen. Also sind wir am Freitag zu dem Discounter gefahren der mit dem im Titel zitierten Slogan wirbt und haben den Schaden gemeldet.

Wir durften das Handy da lassen und man teilte uns mit, dass wir bis „Mitte nächster Woche“ erfahren würden, ob man das repariert oder den Schaden ausbezahlt. Mitte nächster Woche wäre heute. Gestern habe ich schon mal die computerisierte Abfrage des Service-Centers angerufen, da gibt man via Telefontasten die Auftragsnummer ein und bekommt dann den Status mitgeteilt. Gestern hieß es da also „Das Gerät wird repariert, sie werden benachrichtigt wenn es fertig ist.“ Das war mir aber eigentlich eine zu ungenaue Termin-Angabe und so habe ich heute versucht, einen Mitarbeiter ans Telefon zu bekommen der mir ein wenig mehr Details geben könnte. Es gibt zwei Telefonnummern für den „Power Service“, aber die hatten wohl gerade einen „Power Failure“, denn niemand ging ans Telefon.

Da wir sowieso noch zum Einkaufen mussten bin ich also mit den Unterlagen losgezogen und bin wieder persönlich dort angetanzt. Denn heute ist ja „Mitte nächster Woche“ und ich wollte wissen, was nun los ist. Moment, ich schaue mal nach. 2 Minuten warten, dann die Aussage: Der Schaden wird ausbezahlt, sie erhalten 79,20 €. Da wollte ich dann wissen warum ich keine 99 € (den ursprünglichen Kaufpreis) erhalten würde und es hieß, das Gerät ist ja schon älter als 6 Monate (ja, ungefähr 16 Tage drüber) und da gibt es nur noch 80% der Versicherungssumme.

Ärgerlich ist, dass dieses Detail bestimmt wieder irgendwo im Kleingedruckten des Vertrages versteckt war was man natürlich im Laden nicht liest. Ok, die Versicherung hat damals auch nur 25 € gekostet. Wenn ich bei den Mitbewerbern schaue, dann bietet die Telekom eine ähnliche Versicherung an, allerdings soll man da für ein 99 € teures Handy im Jahr eine Versicherungsgebühr von 69,95 € abdrücken und hat dabei im Schadensfall noch 20 € Selbstbeteiligung. Wow, das ist mal knallhart kalkuliert… 🙂

Das bedeutet dann im Umkehrschluß, dass wir das Ersatztelefon wohl wieder bei besagtem Discounter kaufen werden, denn auch wenn wir mit dem Service nicht zufrieden sind ist die Versicherung mit 25 € im Vergleich zum Magenta-Mitbewerber doch ein echtes Schnäppchen. Mal sehen, was der Markt so zu bieten hat. Und wie wir das finanzieren, denn die Schadensverursacherin soll hier auch einen Teil des Schadens tragen um den Lerneffekt dass man auf seine Sachen besser aufpassen sollte zu verstärken.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

1 Kommentar

  1. Ich würde nie eine Versicherung abschließen. Da meine Smartphones nie über 100 Euro kosten werden.