Artikelformat

Scheinheilige

Letzten Herbst wurde das Gesetz zur Jugendpornographie verabschiedet und dank Udo Vetter vom Lawblog haben wir jetzt auch einen Link zu einem Gutachten das die Frage nach der Scheinminderjährigkeit behandelt.

Tja, da sind sie nun, 11 Seiten mit Juristendeutsch. Aber ich sehe mich in meinen Befürchtungen bestätigt, daß hier eigentlcih nicht meßbare Dinge mit aller Gewalt meßbar gemacht werden sollen. Und mit meiner Befürchtung, daß ich dank dieses Gestzes mindestens eine DVD habe, die jetzt unter die Kategorie „Jugendpornographie“ fallen wird. Da ist es auch egal, daß der Film Titanic 11 Oscars erhielt, denn die Hauptdarstellerin Kate Winslet spielt im Film ja die 16-jährige Rose und schon schnappt die Scheinminderjährigkeitsfalle zu.

Aber ich befinde mich in bester Gesellschaft. Die Stadtbücherei Augsburg bietet laut aktueller Kataloganfrage das Buch „Papillon“ von Henri Charriere an. Es ist schon eine Weile her, daß ich dieses Buch dort ausgeliehen und gelesen habe, aber ich kann mich noch gut an die Passagen im Text erinnern in der Charriere die sexuellen Kontakte zwischen Papillon und minderjährigen Indios beschreibt.

Irgendwie kommt mir die Zeit meiner Jugend deutlich weniger „verklemmt“ vor als es heute ist. Damals gab es sogar im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine nackte Nastassja Kinski im zarten Alter von nur 16 Jahren im Tatort „Reifeprüfung“ zu sehen. Bei meinen Erinnerungen und der Google Recherche muß ich aber dem damaligen Sänger im Nachhinein wirklich politischen Weitblick bescheinigen, denn sein Hit „Rocky“ von 1976 fängt mit den Worten „Ich weiß noch, als ich 18 war“ an. Also kein Fall für Scheinminderjährigkeit. Anders wohl Madonna die dmals als sie mit „Like a Virgin“ von der Musikindustrie als 16-jährige „verkauft“ wurde und mich dann aber plötzlich im Alter überholt hat.

Aber unabhängig davon wäre wirklich mal interessant wie die oben erwähnten Beispiele aus Film, TV und Literatur tatsächlich bewertet werden würden. Denn momentan sehe ich hier alles außer der vielzitierten Rechtssicherheit. Aber ok, ich bin ja auch nur Ingenieur und kein Anwalt.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.