Artikelformat

Hurra, eine Steuersenkung

Manchmal frage ich mich für wie bescheuert unserer Regierung uns eigentlich hält. Da wird eine Steuersenkung beschlossen die den Nettoverdienst des betroffenen Arbeitnehmers wohl um weniger als 5 Euro anhebt, also wohl kaum wahrgenommen werden wird im Dschungel der sonstigen steigenden Kosten, z.B. im Gesundheitswesen. Und das wird dann auch noch auf 2013 verschoben, das Wahljahr mit dem offensichtlichen Hintergedanken dass der deutsche Michel sich dann beim Urnengang an diese fiskalische Wohltat erinnern wird und sein Kreuzchen an der richtigen Stelle macht.

Sorry, so etwas empfinde ich als eine unverschämte Beleidigung meiner Intelligenz. Soll die Regierung lieber mal sehen, dass sie bis 2013 ein verfassungskonformes Wahlrecht auf die Füße stellt, denn sonst werde ich (und bestimmt viele andere) die nächsten Wahlen anfechten.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.