Artikelformat

Was ist ein Podcast?

472px-Feed-icon_podsafe.svgMeine Tochter hat nächste Woche die Prüfung in Informatik für den externen qualifizierten Abschluss, den sie dieses Jahr auf jeden Fall machen will, obwohl sie im Gymansium ja eigentlich in Richtung Abitur steuert. Und bei den Vorbereitungen fand sie dann in einer der Prüfungsfragen der letzten Jahre die Frage „Was ist ein Podcast?“. Antwort: „Das was Papa im Ohr hat wenn er mit dem Hund Gassi geht“. Diese Antwort wird in der Prüfung kaum Punkte bringen, daher mal hier ein wenig Blogartikel zum Thema Podcast.

Ja, ich bin vor ein paar Jahren „süchtig“ geworden. Da habe ich nämlich nach Lesen eines Gruppenbeitrags in der LinkedIn GTD-Gruppe mich entschlossen, dieses Podcast-Zeugs auch mal zu probieren. Alles was man dazu braucht hatte ich ja schon, ein Smartphone und den berühmten „Knopf im Ohr“, in meinem Fall ein Bluetooth-Headset.

Was also ist denn nun ein Podcast. Wikipedia schreibt hier sehr treffend:

„Podcasting bezeichnet das Anbieten abonnierbarer Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet. Das Kofferwort setzt sich zusammen aus der englischen Rundfunkbezeichnung Broadcasting und der Bezeichnung für bestimmte tragbare MP3-Spieler,  iPod, mit deren Erfolg Podcasts direkt verbunden sind und die heute stellvertretend für jegliche tragbare MP3-Spieler stehen.“

Es gibt sowohl Audio- als auch Video-Podcasts, wobei ich aber den Schwerpunkt auf die Audio-Podcasts gelegt habe. Denn die laufen munter nebenher wenn ich eben mit dem Hund draußen unterwegs bin, oder auch beim Fußweg zur Arbeit und zurück. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Abonnierbarkeit. Das bedeutet für mich, dass meine Podcast-App auf dem Smartphone einfach jede Nacht guckt, ob es bei den von mir abonnierten Podcasts neue Folgen gibt. Wenn ja, dann lädt es diese runter und speichert sie mal auf der Speicherkarte zwischen.

Wenn ich also mit dem Hund rausgehe, dann starte ich einfach die Podcast-App, bei mir ist es momentan Pocket-Casts und mach einfach da in der Liste der zwischengespeicherten Podcatss weiter wo ich vorher aufgehört habe. Wenn ich dann am Ziel meines Fußmarsches angekommen bin, dann halte ich den Podcast an und bei der nächsten Hunderunde oder was auch immer geht es weiter.

Ich hatte Anfangs Bedenken, dass man einen Podcast ja nicht so einfach anhalten kann, aber die haben sich zerstreut. Der Podcast-Spieler wiederholt nach Pausen sowieso die letzten paar Sekunden bevor man ihn angehalten hat und dann ist man schon wieder „drin“ im Zuhören und weiß worum es gerade geht. Manchmal gibt es aber auch Podcast-Folgen die so spannend sind, dass man die Hunderunde eben künstlich in die Länge zieht.

Damit wird die Hunderunde für mich weiter aufgewertet. Zusätztlich zur Bewegung an der „frischen Luft“ kommt jetzt eben noch hinzu, dasss ich nebenbei eine ganze Menge an interessanten Dingen höre. Hier mal ein kleiner Überblick über meine abonnierten Podcasts:

Kategorie „Menschen“

  • An erster Stelle muss ich hier den „eigenstimmig“-Podcast von Sarah Schäfer und Julia Meder erwähnen. Sie interviewen jede Woche Frauen die sich selbständig gemacht haben und erzählen deren Lebensgeschichte. Und es sind interessante Geschichten dabei die einen zum Nachdenken bringen und einen die Welt aus ganz neuen Blickwinkeln sehen lassen. Neulich erst hörte ich hier von einer Lehrerin in Kanada die 10 Schüler durch Suizid verloren hat und trotzdem nicht aufgibt ihren Schülern eine Zukunftsperspektive geben zu wollen. Dieser Podcast bringt momentan jeden Sonntag eine neue Folge.
  • Der nächste Podcast bei dem es um Menschen geht ist die „TED Radio Hour„. Hier werden interessante TED Talks zu einem Thema zu einer Folge mit etwa einer Stunde Länge zusammengeschnitten und für das „Radioformat“ aufbereitet. Der Podcast ist in Englisch.

Kategorie „Politik“

  • In Sachen Politik habe ich seit ein paar Monaten den Podcast „Lage der Nation“ abbonniert. Jedes Wochenende erscheint eine neue Folge welche die aktuellen politischen Themen der vergangenen Woche beleuchtet. Am Mikrofon sind Philip Banse und Ulf Burmeyer, einer ist Journalist, der andere Richter. Auch wenn ich persönlich nicht immer mit den Einschätzungen der aktuellen Ereignisse übereinstimme, so ist dieser Podcast doch empfehlenswert, denn natürlich hat keiner von uns die päpstliche Unfehlbarkeit und damit immer recht.

Kategorie „Comuter & Geek-Stuff“

  • Mein sozusagen täglicher Begleiter ist Johannes Ullrich mit seinem „InfoSec Podcast“ vom Internet Storm Center. Hier werden in etwa 5 Minuten die neusten Sicherheitsprobleme bei Computern zusammengefasst. Eine handliche Dosis die einen auf das vorbereitet, was vielleicht in der Arbeit wartet.
  • Der „GeekWeek-Podcast“ kommt vom Bayerischen Rundfunk und berichtet auch über Computer-Themen. Da der Moderator Marcus Schuler aber derzeit ins Silicon Valley umzieht gibt es gerade keine neuen Folgen. Irgendwann werden die Jungs aber bestimmt wieder online gehen.
  • Der „Radio Tux Podcast“ berichtet einmal im Monat über Neuigkeiten aus der Linux-Welt. Eine Folge dauert zwischen einer und zwei Stunden.
  • Als Geek habe ich natürlich auch den „Alternativlos Podcast“ abonniert. Hier unterhalten sich Frank und Fefe gelegentlich über alle möglichen Themen, die Folgen erscheinen sehr unregelmäßig, sind aber in jedem Falle hörenswert.

Kategorie „Hobby“

  • Als Hobby-Bassist habe ich den Podcast von „Scotts Bass Lessons“ abnniert. Hier erscheint im Normalfall einmal in der Woche ein etwa 40-60 Minuten dauerndes Interview mit einem Bassisten. Dieser erzählt dann seine Geschichte, wie er zum Bass gekommen ist und was er alles an Aha-Erlebnissen hatte.  Der Podcat ist in Englisch.
  • Beim Thema „Selbstorganisation“ habe ich den „Beyond the ToDoList Podcast“ abonniert, dort wird jede Woche jemand interviewt der sich auch mit dem Thema „Selbstorganisation“ auseinandersetzt. Für mich, der immer Neues zum Thema Selbstorganisation lernen will ist das recht interessant. Der Podcast ist in Englisch.
  • Der Pocast „The productivity show“ von Asian Efficiency befasst sich auch mit den Themen der Selbstorganisation. Die Interviewpartner sind gemsicht, es gab eine Zeit wo viele „externe“ eingeladen wurden, in den letzten Folgen waren es aber eher Mitarbeiter von Asian Efficiency die hir zu Wort kamen. Der Podcast ist in Englisch.

Kategorie „Vermischtes“

  • Der WDR5 Podcast „Satire am Morgen“ bringt sporadisch kurze Episoden mit bekannten Kabarettisten. Jede ist nur so um die 5 Minuten lang, leichte und lustige Kost für unterwegs.
  • Der B5 Podcast „Aus Wissenschaft und Technik“ bringt einmal in der Woche eine Folge mit ungefähr 20 Minuten Länge in der ein paar wissenschaftliche Themen behandelt werden. Das Spektrum geht von Biologie über die Erforschung des Südpolargebietes bis hin zu den Experimenten die an Bord der ISS laufen. Durchaus interessant wnen man auch Dinge hören will die nicht zur eigenen Filter-Bubble gehören.
  • Beim Bayern2 Podcast „Das Kalenderblatt“ hört man an jedem Werktag einen etwa 5 Minuten dauernden Artikel über ein Ereignis in der Vergangenheit, welches an diesem Datum stattgefunden hat. Höchst interessante Episoden die sich mit den verschiedensten Dingen und Personen befassen, definitiv empfehlenswert weil man so seine Allgemeinbildung deutlich erweitern kann.

Mit all diesen Podasts habe ich jede Woche genug auf den Ohren dass es mir beim Spazierengehen mit dem Hund uder dem Weg in die Arbeit nicht langweilig wird. Und das Handling ist wie gesagt extrem einfach, wenn der Podcast mal abonniert ist läuft alles mehr oder weniger automatisch, neue Folgen werden runtergeladen und wenn man eine Folge fertig gehört hat wird diese automatisch von der Speicherkarte gelöscht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 von 5)

Loading...

(Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Feed-icon_podsafe.svg)

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.