Artikelformat

Piepshow

Heute war der erste richtig schöne und warme Tag, also mal wieder Zeit um abends auf der Terrasse zu sitzen. Und da haben wir dann festgestellt, dass wir nicht alleine sind. In einer Ecke der Terrasse haben wir ein paar Eckregale aus Kobmaterial, die wurden beim letzten Sturm abgeräumt und hingen seitdem dort leer. Doch nun sind sie nicht mehr leer.

Ein Amselpärchen hat es sich dort gemütlich gemacht. Hier seht ihr Frau Amsel bei der Kontrolle ihres Nachwuchses.

20170517_0002

jungamselJa, ein Blick mit dem Handy ins Nest ohne Frau Amsel zeigt nämlich ein paar frisch geschlüpfte junge Vögel. Laut Wikipedia dauert das Ausbrüten bei der Amsel zwischen 10 und 19 Tagen, das bedeutet, dass unsere neuen Unermieter wohl Ende April oder Anfang Mai hier eingezogen sind. Da war das Wetter auch noch so, dass wir menschlichen Bewohner wenig Lust auf einen Aufenthalt im Freien verspürt haben. Die jungen Amseln müssen gerade geschlüpft sein, denn sie liegen noch ziemlich müde in ihrem Nest und man hört nur ein leises Fiepen wenn man daneben steht. Und oft sitzt das Weibchen dann auch noch im Nest um ihren Nachwuchs zu wärmen und zu schützen.

20170517_0005

Sie hat offensichtlich auch kein Problem damit, dass wir Menschen nur etwa 2 Meter entfernt sitzen und neugierig schauen was da abgeht. Das Männchen ist noch etwas schüchtern, lässt sich aber auch immer wieder mit frischem Futter für die Kleinen blicken.

20170517_0009

Na dann hoffen wir mal, dass der Nachwuchs prächtig gedeiht. Der Nistplatz ist jedenfalls gut gewählt, trocken von oben weil darüber ein Balkon ist und relativ gut geschützt. Hoffen wir mal, dass das Wetter nicht wieder so heftige Stürme mit sich bringt, denn dann wird es für dieses Eckregal schon problematisch.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 von 5)

Loading...

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentar verfassen