Artikelformat

Interessantes zum Niedriglohnsektor

Heute in meinem RSS-Feed wieder ein sehr lesenswerter Artikel von Weissgarnix. Es geht um die Aussage, dass wer keine Berufsausbildung hat dann im Niedriglohnsektor landet. Tatsächlich gibt es aber eine Statistik, die sagt, dass mittlerweile über 70% der Niedriglohn-Arbeiter tatsächlich eine abgschlossene Berufsausbildung haben. Also muss man weg von dem Bild, dass eine Berufsausbildung der Garant dafür ist, nicht im Niedriglohnsektor zu landen. Es ist eher so, dass der Druck auf Ungelernte damit massiv erhöht wird.

Dank der vielen Kommentare bei Weissgarnix gibt es eine Menge Links auf interessante Studien im Netz:

Alles in allem ein sehr deprimierendes Material. Und da verspricht dann Steinmeier Vollbeschäftigung bis 2020, die Frage ist doch: In welcher Art von Arbeit diese Vollbeschäftigung stattfinden wird? Rechnet er hier auch mit dem explodierenden Anteil im Niedriglohn-Sektor?

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.