Artikelformat

Bankenkrise verstößt gegen YouTube-Nutzungsbedingungen

Gerade teilte mir meine Frau mit, dass es wohl nix mit dem neuen Gesellschaftsspiel zu Weihnachten wird. Denn wenn man nun im Artikel „Spieletipp“ das Video anschauen will, dann kriegt man nur folgende Meldung:

Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welche Nutzungsbedingungen denn da mißachtet wurden. Also besuchen wir mal YouTube und schauen nach. Nach ellenlangen Erklärungen was man alles nicht mit dem YouTube-Player machen darf kommt dann auch das Thema Copyright. Das wäre für dieses Video von „Extra 3“ ja die naheliegendste Begründung gewesen, wenn beim NDR nicht diese Anmerkung stehen würde:

Kopieren erwünscht

Der NDR stellt ausgewählte Beiträge des Medienmagazins Zapp und der Satiresendung Extra 3 unter einer sogenannten Creative Commons Lizenz zur Verfügung.

Jetzt kann ich eigenlich nur noch raten und mein Schuß ins Blaue lautet, dass dieses Video wegen des Anprangerns unseres Finanzmarktstabilisierungsgesetztes wohl „political incorrect“ war und entfernt werden mußte..

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

1 Kommentar

  1. Danke für den Hinweis.
    Das Internet ist also doch ein rechtsfreier Raum, wenn dort Werke mit einer Creative Commons Lizenz einfach so entfernt werden können. Evtl. steckt ja eine oder mehrere der genannten Banken dahinter, die ihren Ruf geschädigt sehen. Die verstehen nämlich keine Satire und halten auch nichts von Meinungsfreiheit, sondern schicken gleich ihre Abwahnanwälte los.
    Aber es gibt noch Restposten des Spiels.