Artikelformat

Da war ich zu optimistisch

Gestern hatte ich noch die Illusion, dass die Reportage über Carsten Maschmeyer eine Woche in der ARD-Mediathek abrufbar sein wird, aber heute schon ist das Ding nicht mehr auffindbar. Da frage ich mich dann schon, wer im Hintergrund die Fäden gezogen hat damit das Ding so rasant schnell vom Server verschwunden ist.

Da freuen wir uns doch, dass es YouTube gibt, denn da findet man die Reportage noch. Bin mal gespannt, wie lange noch.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

1 Kommentar

  1. Vermutlich wurde die Sendung deshalb aus der Mediathek geschmissen.

    Das Internet vergisst nie (dank YT), dass man Beiträge im ÖR welche mit Gebühren finanziert nach einer Woche löscht ist an Dummheit nicht zu überbieten (danke RTL&CO). Da wäre so ein „Mediathekripper“ der von den Beiträgen automatisch eine „lokale Kopie zwecks Backup“ anfertigt eine feine Sache…

    Das Rürup&co bei AWD mitmischeln wundert mich gar nicht. Solche Verflechtungen gabs wohl schon immer. Denk mal an Schily und den ePerso, Schröder und Gazprom, Clement und RWE, Koch und Bilfinger Berger….
    Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen. Gemein ist allen, das diese Politker von dem, für das sie von den jeweiligen Firmen engagiert haben keine Ahnung haben. Aber haben Politiker Ahnung von Politik? Für sie dürfte sich nicht viel ändern. Hauptsache es wird während der Amtszeit ein warmes, kuscheliges Sesselchen in der Privatwirtschaft gesucht, dafür macht man den Firmen nur zu gerne einen Gefallen…

    Bin mal gespannt wann Deutschland das Antikorruptionsgesetz unterschreibt, bei anderen Ländern (teilweise aka Bananenstaaten) ist die Tinte der Unterschrift schon seit Jahren trocken…

    rgds
    rené