Artikelformat

Eigentlich…

…wollten wir unsere Tochter Anna als Mitglied beim WWF anmelden. Immerhin gab es in den letzten Wochen beim örtlichen Supermarkt schöne Sammelbildchen von Tieren die vom WWF geschützt werden.

Doch dann stolperte ich am Donnerstag über einen Tweet „Warum ich meine WWF-Mitgliedschaft gekündigt habe“. Der verlinkte Artikel hat dann auch das Video einer Fernsehdokumentation die aufzeigt, dass der WWF auch mit Konzernen zusammenarbeitet die bei mir auf der schwarzen „NoGo“-Liste geführt werden, also Konzernen denen ich keinen Cent von meinem Geld zukommen lasen will. Ganz oben auf dieser Liste ist Monsanto, der Gentechnik-Monopolist. Über Monsanto gab es vor langer Zeit auf arte mal die Dokumentation „Mit Gift und Genen“, wer die nicht gesehen hat kann sie hier bei Youtube ansehen. Alternative kann ich hier auch wieder die Bücher von Vandana Shiva empfehlen die sehr eindrucksvoll beschreibt, was in Indien und den Nachbarstaaten alles an Schweinerein passiert von denen wir in Europa nichts mitkriegen sollen.

Tja, WWF, dumm gelaufen. Spare ich mein Geld eben oder investiere es dort, wo ich noch darauf vertrauen kann, dass nicht mit dem Teufel paktiert wird.

Autor: Rainer

Diplom-Informatiker, Baujahr 1961, Vater von 2 Kindern, Hundehalter, Sportschütze und Vereinsvorstand, Hobbymusiker (mit zweifelhaftem Erfolg), politisch interessiert, Leseratte, Freizeit-Philosoph und letztlich Blogger.

Kommentare sind geschlossen.