Adventskalender-Bastelei

Heute morgen habe ich meine Frau mit einem selbstgebastelten Adventskalender überrascht. Das Ding hatte ich in einem Buch über Adventskalender irgendwann im letzten Jahrtausend gefunden, aber jetzt ist das Buch verschollen, also musste ich meine Erinnerung bemühen um die Bastelei zu machen. Hier nun das „Making of“, eine kleine Anleitung wie man den Adventskalender bastelt. Ihr braucht dazu einen festeren Fotokarton (mindestens 200g/m²), viel Papierkleber, Schere und entweder Beistift, Zirkel und Lineal oder ein passendes Zeichenprogramm auf Eurem PC, vorausgesetzt Euer Durcker ist in der Lage, den Fotokarton zu bedrucken, dann könnt Ihr nämlich die Schnittvorlagen für die Teile direkt ausdrucken und spart Euch Arbeit.

Weiterlesen

Noch ein Fall von üblem Domain-Grabbing

Tja, manchmal verbirgt sich hinter einer Domain nicht das, was man da erwarteten würde. Zum Beispiel wollte ein Schokoladenhersteller, dass Domains mit „kinder“ im Namen möglichst auf seine Webpräsenz verweisen sollen, denn schließlich hat er ja ein passendes Produkt in seinem Portfolio. Nun hat es eine andere Domain innerhalb der „.de“-Hierarchie erwischt.

Weiterlesen

Wunschzettel aktualisiert

Kurzmitteilung

Da ja sozusagen Weihnachten vor der Tür steht und ich da im Vorfeld immer mit lästigen Fragen gelöchert werde habe ich mal meinen Wunschzettel aktualisiert.

Spendenaufruf

Bloggerkollegin Julia („Juna“) hat heute einen etwas anderen Spendenaufruf zu Weihnachten gepostet. Es geht um die kleine Aurela die an Leukämie erkrankt ist und dringend auf Spendengelder angewiesen ist, denn in ihrem Land gibt es keine Krankenkasse welche die Behandlungskosten übernimmt.

Weiterlesen

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

All den zig Millionen Lesern meines Blogs (ok, es sind eher so um die 25 am Tag) und dem Rest der Menschheit wünsche ich erholsame Feiertage (so sie denn welche haben) und einen guten Start in das kommende Jahr. Mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen und wenn nicht, dann tut selbst was dafür, dass Wünsche zur Realität transformieren.

Ich selbst bin jetzt im Weihnachtsurlaub, aber es droht ein dicker Auftrag der mir den Urlaub auch jederzeit unterbrechen kann. Das ist der Nachteil, wenn man „der Experte für Linux“ ist und sonst kaum einer Ahnung davon hat.

Der Christbaum steht weitgehend (nachdem ich den Ständer repariert habe) und abgesehen von einer Lichterkette für die ich nirgends mehr Ersatzbirnchen finde gab es auch keinen Streß. Das Wetter ist leider alles andere als weihnachtlich, vorhin bei der Runde mit Lucy pfiff uns ein eisig kalter Wind um die Ohren.

Die nächsten Tage werde ich vieles aufarbeiten müssen was in der stressigen Vorweihnachtszeit liegen geblieben ist. Mein Bücherregal schreit nach Ausmisten und jede Menge Papierkram muss abgeheftet werden. Und die Kinder müssen irgendwie auch unterhalten werden. Mal sehen was uns alles einfällt.

Also genießt die Zeit mit euren Lieben und danke für die treue Leserschaft.