Permalink

Der erste Pixelfehler…

tut immer am meisten weh. Jetzt hat es meinen 19-Zoll-TFT erwischt, links oben leuchtet ein Pixel auf „Dauer-Rot“. Ist halt nur billige Consumer-Ware, bei meinem teuren TFT auf der Arbeit habe ic auch nach fast 4 Jahren noch keine Pixelfehler. Egal, es gibt schlimmeres…

Permalink

Die Kinder sind zurück

Heute haben wir die Kinder wieder in Sterzing abgeholt. Die Rückfahrt ging über die Brenner-Bundesstraße wo wir dann auch prompt einem Bungee-Springer zugucken konnte der sich von der Europabrücke 192 m in die Tiefe stürzte. Das wäre definitiv nix für mich.

Veröffentlicht von: Rainer | Unterhaltung: Kommentare deaktiviert | Kategorie: Kinder

Permalink

Kinderlos für eine Woche

Heute haben wir die Kinder nach Sterzing gebracht, dort wurden sie dann vom Opa übernommen und dürfen bis zum nachsten Wochenende ihre Ferien in Italien geniessen. Und wir beide hier geniessen die Ruhe und die Möglichkeit, endlich mal das zu tun was man schon immer machen wollte, aber angesichts der Kinder nie dazu kam.

Veröffentlicht von: Rainer | Unterhaltung: Kommentare deaktiviert | Kategorie: Kinder

Permalink

Weitere Joomla-Extensions installiert

Gerade eben habe ich einen Social-Bookmarking-Bot und ein Kommentarmodul installiert. Bin ja mal gespannt, ob irgendwer irgendwann einen Kommentar zu unserer Webseite abgibt. Als nächstes werde ich wohl mal die Links angehen, hier dümpelt auch noch ein wenig zu wenig rum.

Permalink

Darauf habe ich gewartet

Gerade eben bei meiner Firmenmail-Adresse aufgeschlagen:

Sehr geehrter Herr König,

Sie haben monatelang auf die Veröffentlichung von Windows Vista gewartet – und jetzt ist es soweit. Doch sind Sie   bereit für die Umstellung?

Und der Absender war nicht Microsoft sondern Novell!

Permalink

Spam-Statistik erstellt

Heute habe ich mal meine gesammelten Spam-Mails nach „To:“-Adressen durchforstet um zu sehen, wo der meiste Spam aufschlägt. Das Ergebnis war sehr interessant.

66% des Spams schlagen auf den Mailadressen bei „thomasschuetzen.de“ auf. Meine privaten Mail-Adressen bei „koenig-haunstetten.de“ sind mit den gleichen Spamfiltern beim Provider bestückt, trotzdem sehe ich hier nur ein Spamaufkommen von 3%. Das legt den Schluß nahe, daß ein Schützenverein eher zugemüllt wird als ein Privatmann. Allerdings: Platz 2 in der Statistik hat meine t-online-Mailadresse. Dort schlagen immerhin 24% des Mülls auf. Aber ok, T-Online hat auch keinen Spamfilter. Die Adressen bei GMX sind eher unbedeutend im Aufkommen wobei die normale Adresse mit 3% sogar mehr zugemüllt wird wie die Usenet-Adresse mit nur 2%. Allerdings zählt in dieser Statistik nicht das, was GMX dank Spamfilter bereits selbst in den Spamverdachtsordner sortiert. Wenn ich diese Mails mitzählen würde wäre GMX auf etwa dem selben Level wie T-Online oder sogar darüber.

Nun heißt es, aus der Statistik irgendwelche verwertbaren Lehren zu ziehen…

Permalink

Totgesagte leben länger

Anfang April dachte ich, mein alter Notebook hätte wegen eines ausgefallenen Backlights nun das Zeitliche gesegnet. Neulich habe ich das Ding nochmals probiert, und siehe da, er ging wieder. Da ich mich innerlich aber schon von ihm „verabschiedet“ hatte bekam er nun eine neue Aufgabe in unserem Schützenverein. Dort ist er an eine SAM4000-Auswertmaschine angeschlossen und darf hier am Auswerttisch Schußbilder anzeigen. Damit nicht alle dem armen Auswerter über die Schulter gucken müssen habe ich auch noch einen alten Röhrenmonitor gestiftet der dann als zweites „Clone display“ gute Dienste leistet.
Aktuell biete ich nun gerade bei ebay auf einen gebrauchten 11Mbit Access Point, denn den könnten wir an unseren Vereins-Büro-PC anschließen und so dann eine drahtlose Verbindung zum Auswerttisch schaffen. Damit könnten dann die Ergebnisse vom Auswerten auch gleich im Büro ausgedruckt werden.

Permalink

Scanner, OCR und Netzwerk

Cristina hatte am Wochenende wieder ihren VHS-Kurs in München. Als Hausaufgabe kamen dann einige Blätter mit, die sie gerne eingescannt haben will und natürlich mit OCR in ein passendes Format umgewandelt haben will.
Da mein Rechner an dem der Scanner hängt immer noch mit Sarge läuft und ich aktuell auch keine Zeit habe, ihn umzustellen habe ich mal schnell einen Ausweichweg beschritten. Als erstes wurde der Scanner mit SANE ins Netzwerk integriert. Dann ging es auf Nathan, den Rechner von Anna der ja schon Etch hat.

Weiterlesen →

Permalink

Linux gegen Windows, die Fortsetzung

Gestern haben unsere Kinder jeder einen kleinen billigen MP3-Stick bekommen. Cristina wollte diesen mit ein paar MP3s aus ihrer Sammlung betanken. Problem: Die alte Kiste mit den MP3s ist Windows 98 und braucht erst mal einen Treiber für den MP3-Player. Also denke ich, es ist Zeit für eine Einweisung in die Geheimnisse des Netzwerkens.

Weiterlesen →

Permalink

Halbwertszeit von Brüllwürfeln

Als ich vor zwei Wochen Cristina den neuen Rechner hingestellt habe gab es auch die neuen Lautsprecher von Creative. 15 € inkl. Steckernetzteil, letzteres hat wohl dieses Wochenende schon sein Leben beendet. Wenigstens zeigt das Digitalmultimeter keinerlei Spannung mehr an.
Reklamieren kostet mehr Aufwand als es das Zeugs wert ist. Ich werde als morgen in unserem Shop nochmal einen Satz neue Brüllwürfel besorgen.